Alle Beiträge von seelenlautfarben

Über seelenlautfarben

Ursula von Liebenstein ist freie Künstlerin für transformale digitale Kunst, Autorin, LCC-Speaker-Trainer, Life-Coach, CR-Master, Life-Reframer, Vocation-Mentor, Blitz- und Showhypnotiseur. Mitglied im Kunstverein Erding. Zahlreiche regionale sowie internationale Ausstellungen in Deutschland. Mitglied des Life Coaching Centers LCC, Deggendorf.

Aktion von Amnesty International zum Weltfrauentag am 8. März 2012

„Äusserst grausames Spiel“
http://www.amnesty-frauen.de/Main/MaterialF%C3%BCrAktionenAmInternationalenFrauentag2012

Diskriminierung und Gewalt prägen weltweit das Leben vieler Frauen. Mit einer besonders bildhaften Aktion möchte
Amnesty International auf diese Tatsache hinweisen. Im Vorfeld werden bundesweit Nähbegeisterte gesucht.
Ein Päckchen mit einer süßen Stoffpuppe lädt zum Hingucken und Zugreifen ein. In der Puppe stecken Nadeln.
Sie sind Symbol für die Verletzungen, die Frauen weltweit durch Gewalteinwirkungen erleiden.
Auf einer Legende in der Verpackung sind erschütternde Ergebnisse von Studien zu Gewalt gegen Frauen prägnant
zusammengefasst.
Um für das Thema „Gewalt gegen Frauen“ zu sensibilisieren, sollen möglichst viele solcher Puppen anlässlich des
kommenden Weltfrauentags am 8. März 2012 bei deutschlandweiten Aktionen von Amnesty International
verteilt werden. Damit dies möglich ist, sucht Amnesty International nun Frauen, Männer, Vereine, Schulen und
Institutionen, die die Puppen nähen.


Amnesty International steht weltweit für das Engagement für Menschen, die in ihren Rechten eingeschränkt werden. Sie machen immer wieder mit Aktionen auf die Situation von unterdrückten Menschen aufmerksam. Heute wollen wir Euch ein Projekt vorstellen, wo Ihr durch Eurer Talent einen großen Beitrag im Kampf für die Rechte von Frauen leisten könnt. Diskriminierung und Gewalt prägen weltweit das Leben vieler Frauen. Mit einer besonders bildhaften Aktion möchte Amnesty International auf diese Missstände hinweisen und zum nachdenken anregen. Für die Umsetzung bat man die DaWanda Verkäuferin Suse, vielen besser bekannt als Revoluzzza, um Unterstützung. Sie war sofort dabei und entwarf eine Puppe in welcher Nadeln stecken, die jene Verletzungen verdeutlichen, die Frauen weltweit durch Gewalteinwirkungen erleiden.“
(Quelle: http://blog.dawanda.com/2011/11/30/community-kreativ-fur-amnesty-international )

Ich möchte mitmachen. Wie fange ich an?
http://www.amnesty-frauen.de/Main/MaterialF%C3%BCrAktionenAmInternationalenFrauentag2012

Du brauchst: gelben und beigen Stoff, schwarzen Filz, Füllmaterial (z.B. Watte), Stickgarn oder Stoffmalfarbe, Nadel, Faden und eine Nähmaschine. Hört sich mehr an, als es ist. Einiges hast du vielleicht schon zu Hause.
Du lädst dir hier das Schnittmuster und die Schritt-für-Schritt-Anleitung herunter.
Du lädst Freunde, Bekannte und Verwandte ein. Oder du organisierst ein Näh-Treff in deinem Verein. Oder du sprichst deine Lehrerin an, ob sie das Projekt unterstützt. Trefft ihr euch in einer Gruppe zum Nähen, könnt ihr diesen Vordruck mit Etiketten verwenden.
Jetzt geht es los! Du/Ihr folgst/folgt der Nähanleitung und kommst/kommt Schritt für Schritt näher an die fertige Puppe heran.
Fertig! Packe nun die Puppe in einen Umschlag und schicke sie bis spätestens 17. Febuar 2012 an folgende Adresse: Isabell Neher, Ingersheimer Weg 6, 74564 Crailsheim.
Was kann ich jetzt noch tun? Folge der Aktion auf Facebook und beteilige dich an den zahlreichen Aktionen von Amnesty International, um Frauen und Mädchen weltweit zu unterstützen.

Ein herzliches Dankeschön an dich!
http://www.amnesty-frauen.de/Main/MaterialF%C3%BCrAktionenAmInternationalenFrauentag2012

Materialpäckchen bestellen
http://www.amnesty-frauen.de/Main/MaterialF%C3%BCrAktionenAmInternationalenFrauentag2012

Sollten sich zu Hause keine Reststücke an passendem Stoff finden lassen, so könnt ihr bei Suse Bauer vom Label RevoluzZza ein Materialpäckchen bestellen: http://blog.revoluzzza.com/bestellen/ Ein Material-Päckchen enthält alle notwendigen Stoffe für eine Puppe.

Die Kosten für das Materialpäckchen liegt zur Zeit – dank einer großzügingen Spende von der Quiltzauberei und vom Stoffekontor/Leipzig ! – bei 1,90 € (hierbei handelt es sich um die Porto- und die Verpackungskosten).
Dateien zum Download

Folgende Dateien stehen für alle Interessenten zur Verfügung:
http://www.amnesty-frauen.de/Main/MaterialF%C3%BCrAktionenAmInternationalenFrauentag2012

Flyer,
Schritt-für-Schritt-Anleitung inklusive Schnittmuster,
Musterbilder der Puppen (Foto 1, Foto 2, Foto 3 – hochauflösende Bilder finden sich im Pressebereich am Seitenende),
Informationskarte
FAQs

Folgende Dateien stehen für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung
http://www.amnesty-frauen.de/Main/MaterialF%C3%BCrAktionenAmInternationalenFrauentag2012

Pressemitteilung
Musterbilder der Puppen (Foto 1, Foto 2, Foto 3 – (300dpi, CMYK))

Häufig gestelle Fragen (FAQs)
http://www.amnesty-frauen.de/Main/MaterialF%C3%BCrAktionenAmInternationalenFrauentag2012

In diesem PDF finden Sie Antworten auf folgende häufig gestellten Fragen:

Zum Nähen der Puppe:

Was ist, wenn ich nicht nähen kann?
Kann ich die Puppe auch von Hand nähen?
Was mache ich, wenn ich das Gesicht nicht aufnähen möchte?
Kann ich das AI-Label auf normalem Papier ausdrucken und dann einnähen?
Kann ich das AI-Label auch schwarz-weiß ausdrucken?
Welchen Stoff kann ich für die Puppe verwenden?
Welche Farbe sollte mein Stoff haben?
Es Gelingt mir kaum, die Arme und Beine zu wenden, was kann ich tun?
Was kann ich als Füllmaterial für die Puppe verwenden?
Wohin schicke ich meine Puppe(n)?
Wie lange habe ich Zeit, meine Puppe(n) einzureichen?

Zur Aktion:

Wer verteilt die Puppen am 8. März?
Wer bekommt eine Puppe?
Werde ich meine Puppe wiedersehen?
Wer hat die Puppe entworfen?
Wieso stecken Nadeln in der Puppe?
Die Puppe sieht aus wie ein Spielzeug, wird jedoch mit Markierungsnadel versehen. Ist das nicht gefährlich für Kinder?
Handelt es sich bei der Puppe um eine „Voodoo“-Puppe?
Warum stören mich die Nadeln trotzdem?
Kann das Nähen von Puppen Gewalt an Frauen verhindern?
Was kann die fertige Puppe bei Menschen erreichen?
Können einzelne Menschen wirklich etwas bewirken?
Ich bin Lehrer/in und möchte die Aktion in der Schule umsetzen. Habt ihr weiterführendes Material für mich?
Wie kann ich Frauen, deren Menschenrechte verletzt werden, sonst noch unterstützen?

Betroffene zum Hergang von Verkehrsunfällen

Hier ein paar Äußerungen von Betroffenen zum Hergang von Verkehrsunfällen:
„Es regnete und es war kein Alkohol …“
„Ein Fußgänger kam plötzlich vom Bürgersteig ab und verschwand wortlos unter meinem Wagen …“
„Der Fußgänger hatte keine Ahnung, in welche Richtung er gehen sollte, also überfuhr ich ihn.“
„In einer Linkskurve geriet ich ins Schleudern, wobei mein Wagen einen Obststand streifte und ich – behindert durch die wild durcheinander purzelnden Bananen, Orangen und Kürbisse – nach dem Umfahren eines Briefkastens auf die andere Straßenseite geriet, dort gegen einen Baum prallte und schließlich – zusammen mit zwei parkenden PKW’s – den Hang hinunter rutschte. Danach verlor ich bedauerlicherweise die Herrschaft über mein Auto.“
„Ich habe noch nie Fahrerflucht begangen; im Gegenteil, ich musste immer weggetragen werden.“
„In hohem Tempo näherte sich mir die Telegrafenstange. Ich schlug einen Zick-Zack-Kurs ein, aber dennoch traf mich die Telegrafenstange am Kühler.“
Quelle: http://141.90.2.24/static/themen/verkehr/humor_bussgeld/humor-bussgeldstelle.htm

Frei

http://www.facebook.com/posted.php?id=136273736386712&share_id=130140340361814&comments=1#!/video/video.php?v=1409399085625&comments&ref=notif&notif_t=video_reply

Frei – Lied für das bedingungsloses Grundeinkommen
von Hubert Kern (Videos)
4:18
Text und Melodie: Matthias Jürgens
Berlin, am 15. Juli 2009
© Matthias Jürgens 2009 freigegeben
Vervielfältigung ausdrücklich erwünscht.

FREI
Das Grundeinkommen-Lied

Kehrvers:
Stell Dir vor, Du wärst im Leben
grundversorgt einfach dabei,
könntest jederzeit das geben
was Du willst, Du wärest frei
Könntst Dich mit der Welt befassen
oder einfach nur ausruhn
Sag, was würdest Du dann lassen
und was würdest Du dann tun

1. Dann, wenn ich nicht mehr für Gel
meine Zeit verplempern muss,
tät ich das was wirklich zählt,
mit dem Blödsinn wäre Schluss.
Endlich würde wieder wichtig
was wir brauchen statt dem Geld.
Ja, ich glaube das wär richtig.
Grundeinkommen für die Welt.

2. Ich würd alles besser machen
was ich tue, ganz in Ruh.
Und ich würde öfter lachen,
auch Dir lachte ich dann zu.
Was ich schaffe, würd ich schaffen,
für Dich, für mich und auch für Geld.
Doch ich würd nie mehr zum Affen.
Grundeinkommen für die Welt!

3. Ich würd Roboter erfinden,
die für uns die Arbeit tun,
denn dann müsst sich keiner binden,
könnte schaffen oder ruhn.
Während sie die Arbeit machen,
verdienen sie für uns das Geld.
Und ich kauf mir tolle Sachen
Grundeinkommen für die Welt!

4. Ich mach alle meine Hobbys
zum Beruf, einfach aus Spaß
und vergesse alle Lobbys,
gebe ganz alleine Gas.
Denn es könnt mich keiner hindern,
nicht erpressen, dank dem Geld.
Gleiche Freiheit wie den Kindern.
Grundeinkommen für die Welt!

DailyDeal sucht Kreative – Runde 2

DailyDeal sucht Kreative – Runde 2

Wieder auf der Suche nach kreativen Ideen, hat DailyDeal nun den zweiten Literaturwettbewerb für alle Schreibbegeisterten ausgerufen- mit tollem Hauptgewinn.

Gesucht werden kreative, überraschende und vor allem originelle Texte/ Anekdoten, die folgenden Satz aufgreifen:

„… und er nahm das Angebot an.“

Dabei entscheiden die Autoren selbst, wie sie diesen Satz in ihr Werk einbauen. Egal ob Krimi, Fantasy, Humor oder ein anderes Genre, was zusagt, alle Interpretation sind willkommen.

Einzureichen ist das fertige Werk bis zum 25.07.2010 an die E-Mail- Adresse Svenja.Frahm@dailydeal.de

Alle Texte, die die entsprechenden Kriterien erfüllen, werden zudem auf dem Blog veröffentlicht.

Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack auf die Preise:

1. eReader Touch Edition PRS-600 von Sony + Platz: Deals im Wert von 50 Euro

2. Platz: Deals im Wert von 25 Euro

3. Platz: Deals im Wert von 10 Euro

Weitere Informationen rund um die Teilnahmebedingungen, die Preise und Sonstiges sind zu finden unter: http://www.blog.dailydeal.de/gewinnspiele/dailydeal-schreibwettbewerb-nimm-das-angebot-an/

Ansprechpartnerin: Svenja Frahm

Svenja.Frahm@dailydeal.de

DailyDeal ist ein Start- Up Unternehmen, das jeden Tag neue Lifestyle-Angebote für die Freizeitgestaltung anbietet und immer auf der Suche nach neuen Trends ist.

Für weitere Informationen, besuchen Sie die Internetseite: http://dailydeal.de/

DailyDeal GmbH, Saarbrücker Straße 36, 10405 Berlin, Svenja.Frahm@dailydeal.de

Studio AUM am Stachus, München feiert Eröffnung

Am Samstag, 26.06.2010 feiert die Studiogemeinschaft mit allen, die mitfeiern wollen, ihre Studio-Eröffnung. Geboten wird Performance, Darbietungen, Vorstellungen und Tombola – und vor allem: viel Freude.

Betreiberin Margit Jantos, freischaffende Künstlerin aus Schondorf und Ursula E. Schuh, Digitalkünstlerin und Autorin aus Buch am Buchrain haben sich mit zwölf Kreativschaffenden in und um München zu einer Studiogemeinschaft zusammengetan, um im Herzen von München in etwa 200 qm Zeit für Kreatives Gestalten, für Ausstellungen und Galeriebetrieb, für Workshops und Seminare, für Gruppenarbeit, Fotoshooting, Bodypainting, für Ruhepunkte und Aktivseminare, Schöpferkräfte, ImproArt und Tanztheater, Digital Art und kreative Entfaltung, Märchen und andere Lesungen zu ermöglichen.

Die Studiogemeinschaft bietet an, für Interessierte und Freunde, Neugierige und Wissende, Kunstschaffende und Kreationsliebende jeden Samstag Nachmittag – vorerst nach Vereinbarung, bald regelmäßig – ein Ort der Begegnung zu sein.

http://www.fair-news.de/news/Studio%20AUM%20am%20Stachus,%20Mnchen%20feiert%20Erffnung/77226.html

Glaubenssätze bestimmen unser Leben

Solange ich davon spreche, wie schlecht es mir geht
solange ich darüber nachdenke, wie schlecht es mir geht
solange ich erzähle, wie schlecht es mir geht
solange ich darüber schreibe, wie schlecht es mir geht
solange ich also meine ganze Aufmerksamkeit darauf lenke, wie schlecht es mir geht,

solange wird sich das ganze Universum dafür einsetzten, dass ich von dem, worauf ich meine größte Aufmerksamkeit lenke, noch mehr und immer wieder und immer noch mehr bekomme: von dem wie schlecht es mir geht.

Das ist das Gesetz der Anziehung – es wirkt, ob ich das nun bewusst wahr nehme oder ob ich davon nichts weiß. Es unterscheidet nicht, es kennt „gut oder schlecht“ nicht, es polarisiert und wertet nicht. Es vermehrt das, worauf ich meine Aufmerksamkeit lenke, und vernachlässigt das, was ich selbst vernachlässige.

Steht sogar mehrfach in der Bibel!
Matthäus 13,12
Matthäus 25,29
Markus 4,25
Lukas 8,18
Lukas 19,26
„Denn ich sage euch: Jedem,
der da hat, wird gegeben werden;
von dem aber, der nicht hat,
von dem wird selbst, was er hat,
weggenommen werden.“

Genau das ist es! Das ist das Gesetz der Anziehung.
Wenn mein ganzes Denken und Fühlen erfüllt ist von meinen Schmerzen, dann werde ich davon noch mehr bekommen

Wenn ich erfüllt bin von meinen Problemen und Sorgen, dann werde ich gewiss niemals Mangel an Sorgen und Problemen haben

Wenn ich dauernd darüber nachdenke, dass ich kein Geld habe, werde ich von diesem „kein Geld haben“, von diesem Mangel reichlich abbekommen, und das „kein Geld haben“ wird dann immer mehr und mehr werden (dummerweise also das Geld immer weniger …)

Wenn man etwas ganz fest will, dann setzt sich das ganze Universum dafür ein, daß man es auch erreicht. (Paulo Coelho, Handbuch des Kriegers des Lichts)

Und nicht nur, wenn ich etwas ganz fest will – es reicht schon, es immer wieder und wieder ganz fest zu denken. Dass das funktioniert, das haben wir doch im Leben schon reichlich an den unangenehmen Beispielen gesehen. Meine Oma sagte schon zu mir als Kind „sag ja nicht, ‚ich könnte nie‘ oder ‚ich will nie‘! sonst kannst du sicher sein, dass du es bekommen wirst“. Wir können unser denken ändern!

5 praktische Tipps, mit denen Sie Glaubenssätze ändern können

http://www.zeitzuleben.de/artikel/persoenlichkeit/glaubenssaetze-2.html

Nur weil Sie etwas glauben, muss es nicht auch wahr sein!
http://www.zeitzuleben.de/artikel/persoenlichkeit/glaubenssaetze.html

Weil er an Wunder glaubt, geschehen auch Wunder. Weil er sich sicher ist, daß seine Gedanken sein Leben verändern können, verändert sich sein Leben. Weil er sicher ist, daß er der Liebe begegnen wird, begegnet ihm diese Liebe auch. (Paulo Coelho, Handbuch des Kriegers des Lichts)

Ja, wir können es verändern!
Und damit meine ich nicht blankes „positiv Denken“ – vielleicht ist der eine, die andere ja davon überzeugt, dass „so etwas“ sowieso nicht funktioniert – ok, auch dies ist ein Glaubenssatz, von dem ich, wenn ich ihn oft genug denke, immer mehr bekomme … und dann werde ich das „nicht funktionieren“ so anziehen mit meinen Gedanken, dass ich vom „nicht funktionieren“ immer mehr und mehr bekomme …

Solange ich zu mir sage „ich will es versuchen“, so lange werde ich in diesem „versuchen“ steckenbleiben, und von diesem „versuchen“ immer mehr und mehr vom Universum zur Verfügung gestellt bekommen. Erreichen werde ich also nichts … aber versuchen daraf ich dann immer mehr und mehr ohne etwas zu erreichen. Erreicht haben werde ich erst, wenn ich das „erreicht haben“ denke und ausspreche – wenn ich in meiner Imagination schon erreicht habe werde ich dieses „erreicht haben“ vermehren.

Im ersten Schritt ist es wichtig, dass ich auf das, was ich nicht oder nicht mehr haben will, keine Aufmerksamkeit verschwende, dass ich dorthin keine weitere Energie mehr lenke. Damit kann ich dann zumindest schon mal erreichen, dass ich nicht „von demselben“ immer noch mehr bekomme.

Im zweiten Schritt kann ich dann an meiner inneren Haltung arbeiten – denn nun habe ich dafür ja bereits unglaublich viel mehr Energie, da ich von „demselben von vorher“ eben nicht mehr immer noch mehr bekomme, weil das ja jetzt nicht mehr denkenswert ist. Ich kann also in mich hineinschauen, wo überall solche Glaubenssätze sind (ich kann nicht mehr weit gehen, ich habe keine Kraft, ich kann nun nur noch liegen und ruhen, mein Leben ist langsam, ich bin unbeweglich, ich kann nicht schlafen, ich komme nicht aus den Federn …) Ich kann sie eine nach dem anderen ablegen – jeder Gedanke, den ich darauf verschwende, wird mir dann ja davon sonst wieder mehr und mehr bringen – also: zur Kenntnis nehmen, und loslassen, nicht mit Gedanken nähren. Diese Gedanken-Nahrung statt dessen auf das Gute und Schöne lenken.

Im dritten Schritt also lerne ich, meine Gedanken zu kontrollieren, sie mir bewusst zu machen. Und sie auf das zu lenken, was mir gut tut, was mich nährt, was mich stärkt, wovon ich reichlich und immer mehr bekommen möchte.

Weil er an Wunder glaubt, geschehen auch Wunder. Weil er sich sicher ist, daß seine Gedanken sein Leben verändern können, verändert sich sein Leben. Weil er sicher ist, daß er der Liebe begegnen wird, begegnet ihm diese Liebe auch. (Paulo Coelho, Handbuch des Kriegers des Lichts)


Glaubenssätze bestimmen unser Leben

http://www.resource-people.de/know-how/glaubenssaetze.php

Glaubenssätze sind Sätze, an die wir glauben.
Leitideen, die wir für wahr halten.
Wir sprechen von ihnen als unseren Einstellungen.

Glaubenssätze sind Generalisierungen,

sie verallgemeinern und vereinfachen ein Thema. Sie sind uns nicht immer bewußt, auch wenn wir versuchen, nach ihnen zu leben. Man unterscheidet zwischen unterstützenden und einschränkenden Glaubenssätzen.
Unterstützende Glaubenssätze helfen uns dabei, unsere Wünsche und Ziele zu erreichen:

* Mir wird alles gelingen.
* Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
* Ich kann alles erreichen,
was ich erreichen möchte.

Einschränkende Glaubenssätze hindern uns
an der Erfüllung unserer Wünsche und Ziele:

* Ich werde nur geliebt, wenn ich Leistung bringe.
* Das schaffe ich nie.

Glaubenssätze entstehen …

* indem wir in der Kindheit die Glaubenssätze von wichtigen Bezugspersonen, hauptsächlich den Eltern, aber auch von Lehrern, Geschwistern oder anderen für uns wichtigen Personen übernehmen.
* aus unseren eigenen Erfahrungen: Wir erleben bestimmte Dinge wiederholt (Nur wenn ich anderen helfe, wird mir geholfen) oder sehr intensiv (Angriff durch einen Hund -> Hunde sind gefährlich).

Wofür sind Glaubenssätze wichtig?

Glaubenssätze helfen uns dabei, Informationen rasch und sicher einzuordnen und schnell darauf zu reagieren. So geben sie unserem Leben Stabilität und Kontinuität und sichern unser Überleben. So müssen wir uns zum Beispiel nicht überlegen, ob der Stein, den wir fallen lassen, nach oben oder nach unten fällt, und uns auch nicht jeden Tag neu davon überzeugen, was passiert, wenn wir keinen Filterbeutel im Staubsauger installieren.
Was ist problematisch an Glaubenssätzen?

Einschränkende Glaubenssätze hindern uns daran, unsere Wünsche und Ziele zu erfüllen. Oftmals handeln wir auch nach ‚alten‘ Glaubenssätzen, die in unserer Kindheit und Jugend entstanden sind, und die wir als Erwachsene nicht mehr überprüft haben. So bleiben sie in unserem Kopf bestehen, auch wenn sie schon lange nicht mehr zutreffen.
Warum ist es so schwierig einschränkende Glaubenssätze zu verändern?

Wenn wir etwas glauben, verhalten wir uns auch so, als sei das, was wir glauben, wahr. Dieses Verhalten führt bei anderen zu entsprechenden Reaktionen, die wir wiederum durch die Brille unseres Glaubenssatzes sehen. So nehmen wir vor allem das als bedeutsam wahr, was den Glaubenssatz erneut bestätigt. Der Glaubenssatz wirkt als veritabler Wahrnehmungsfilter, der Ereignisse im Sinne dessen, was wir glauben, bestätigt. So werden beispielsweise Anhänger des Glaubenssatzes ‚Das schaffe ich sowieso nicht‘ mit wenig Kraft und Selbstvertrauen an die Erreichung ihrer Ziele gehen. Auch kleinere Hindernisse oder Rückschläge werden sie als Bestätigung ihres Glaubenssatzes sehen. Schließlich werden sie ganz aufgeben, was wiederum ihren Glaubenssatz bestätigt.

Wie kann man einschränkende Glaubenssätze verändern?

Unsere Glaubenssätze verändern sich in der Regel, wenn wir wiederholt gegenteilige Erfahrungen machen. Oft kommt es aber erst gar nicht erst soweit, weil wir das, was wir – vermeintlich – nicht tun können, auch gar nicht wagen. So ist der effektivste Weg herauszufinden, wozu wir wirklich fähig sind, so zu tun ‚als ob‘ wir es könnten. Damit schaffen wir positive Glaubenssätze, die uns unsere wahren Fähigkeiten aufzeigen. Sie sind wie Erlaubnisscheine, die uns die Welt des Möglichen entdecken und in ihr spielen lassen. So können Glaubenssätze eine Sache der Wahl werden.

Wir können Glaubenssätze aufgeben, die uns einschränken,
und Einstellungen aufbauen, die mehr Spaß und Erfolg in unserer Leben bringen. Ein wesentlicher Beitrag zum Erfolg ist es, Einstellungen zu haben, die es uns erlauben, erfolgreich zu sein.

Mehr Praxistipps
http://www.resource-people.de/know-how/glaubenssaetze.php