Schlagwort-Archive: leben

Schöpferkräfte-Arbeit = Seelenlautfarben

♥ Lass Dein Herz sprechen ♥

 

„Ein Freund ist ein Mensch,

der die Melodie deines Herzens kennt

und sie dir vorspielt,

wenn du sie vergessen hast.“

(Albert Einstein)

 

Seelenlautfarben©-Arbeit ist künstlerische Energie-Arbeit und zeigt neue und andere Wege auf, um Situationen und Menschen, die mir begegnen, mit einem liebevollen Blick auf mich selbst anzunehmen, um zu Gelassenheit, Achtung, Gesundheit, Vertrauen, Geborgenheit und einem tiefen Sinn meines Da-SEINS zu gelangen, um mich … m-ein-ich … zu spüren. Es ist mein Anliegen, was auch immer an Unwegbarkeiten daherkommt, nicht als Schmerz sondern als Chance – als Entwicklungschance – zu betrachten. Als Aufwachimpuls.

 

Fühle es mit jeder Faser Deines SEINs

♥ Lass Dein Herz sprechen ♥

 

Du bist, was Du fühlst zu SEIN. DU bist Dein Herzmagnet! Was Du in Deinem Herzen fühlst, ist Deine Wahrheit, Deine Wirklichkeit. Die Wahrheit hat die Eigenschaft, sich zu bewahrheiten ♥ Dann wird das Leben nicht anders können als Dir zu folgen! Jetzt!

 

Seelenlautfarben©
Im Vertrauen auf die eigene Herz-Kreativität können individuelle Wege erkundet werden, die zur Umsetzung der ganz eigenen Bild- und Gestalt-Idee führen dürfen … alles darf, nichts muss ♥ Musik im Hintergrund sorgt für eine entspannte Atmosphäre – ihr folgt die Ruhe, die Stille, die Begegnung mit dem innersten Sein. So innerlich still zu werden kann Freude und Lachen entfesseln, auch Tränen dürfen sich freimachen und den Tag benetzen, was sein will darf sein. Meditativ-kreatives Gestalten darf sich ent-wickeln ♥ tanzen, hüpfen, springen darf sein ♥ Öffne Dich ganz Deinem Fühlen, Deinem Herzen … sei Dein Herzmagnet!

 

Fühle es mit jeder Faser Deines SEINs

♥ Lass Dein Herz sprechen ♥
Dabei geht es nicht um ein perfektes Bild oder einen sehenswerten Tanz, viel wichtiger ist sich inspirieren zu lassen von der Energie und sich führen zu lassen, die innere Ausdruckskraft zu erfühlen, ihre Energie frei zu setzen uns ins Alltagsleben mitzunehmen. So kann ein lichtvolles und kraftvolles Bild, eine befreiende Skulptur entstehen – oder sich nie gekannte, nie getraute Bewegungsmuster entfesseln – dies kann auch tiefere Prozesse in Bewegung bringen. Den Alltag loslassen, im Herzen frei werden und sich aus der Intuition führen lassen … und die Früchte wieder in den Alltag mitnehmen.

 

Fühle es mit jeder Faser Deines SEINs

♥ Lass Dein Herz sprechen ♥

 

Eine Meditation kann helfen, innerlich still zu werden. Meditativ-gestaltende Arbeit kann zutiefst unser Herz bewegen, uns Wahrheiten vermitteln und Hoffnung geben. Dort, wo Vorstellungen und Ideen aufhören, kann die Intuition frei fliessen und das Unbewusste sich ausdrücken – was ich kenne, was ich in mir gefühlt habe, kann ich verändern, kann ich transformieren. Inspiriert durch Musik und Stille, durch Klang und Farben entstehen Formen.

 

Fühle es mit jeder Faser Deines SEINs

♥ Lass Dein Herz sprechen ♥

Vertraue der Sprache Deines Körpers, der Kraft Deines Denkens … vor allem aber der Macht Deiner Gefühle! Achte darauf, beruflich und privat das zu tun, was dir wirklich Freude bereitet. Achte darauf, alles was zu tun ist, mit Freude zu tun. Passt der Platz, an dem du arbeitest, noch immer zu dir? Verbringe Deine Zeit mit Menschen, die Dich mögen, die Dir und denen Du wichtig bist, mit denen Du Dich wohlfühlen kannst, die Dich in deinem SoSEIN ernst nehmen, Dich respektieren und Deine Seele strahlen lassen? Dieses unwiderstehliche Gefühl von Glück, von glücklich Sein, das strahlst du auch auf andere Menschen aus und ziehst damit glückliche strahlende Menschen an! Das Gesetz der Anziehung durch Dein Fühlen funktioniert immer, genauso wie Schwerkraft unumstößlich Dinge auf die Erde fallen lässt, so zieht Dein Gefühl alles mit derselben Energie an, die du ihm gibst … im Guten wie im Schlechten! Das, worüber du ständig sprichst, was Du immer wieder erzählst, woran Du immer wieder denkst, das ziehst du mit derselben Energie immer und immer wieder, immer und immer mehr in dein Leben.

Jeden Augenblick kannst Du von neuem entscheiden, wovon Du mehr und mehr in dein Leben einladen willst. Lass Deine Seele, Dein höheres Selbst, Dein ICH BIN zu Dir sprechen. Nimm kreatives Gestalten als Werkzeug, um mehr über Dich, Deine Wünsche, Deine Sehnsüchte zu erfahren … und auch, um Deine Ängste und Sorgen „greifbar“ zu machen und loszulassen. Du kannst nur das „loslassen“, was Du vorher „gehabt“ hast!

 

Fühle es mit jeder Faser Deines SEINs

♥ Lass Dein Herz sprechen ♥

Lebensenergie steht für jeden von uns zur Verfügung, um für uns selbst, für andere sowie für die Tier und Pflanzenwelt Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Talente und noch unentdeckte Fähigkeiten sowie positives Denken, ein Kurs in Wundern, das Gesetz der Anziehung, die Mohr-Methode, die Kreationsspirale, Ho’oPonopono, Engelfreundschaft und manch anderes ermöglichen eine völlig neue Lebensqualität!

 

Fühle es mit jeder Faser Deines SEINs

♥ Lass Dein Herz sprechen ♥

 

♥     Seelenlautfarben© hilft, ungesunden Stress zu vermindern. Durch meditative

Körperwahrnehmungs-Übung können Verspannungen und Blockaden leichter wahrgenommen werden und sich lösen. Durch eine in sich ruhende, stabile Haltung kann es gelingen sich zu öffnen und sich auf die Stimmung, Musik, Tanz, Bewegung, Farbe, Wasser, Ton oder Stein einzulassen. Loslassen, um bei sich selbst anzukommen.

♥     Seelenlautfarben© verankert im „Hier und Jetzt“. Bei Neuorientierung, Umbruch und

Aufbruch kann es helfen, leistungsbezogenes Denken und Handeln aufzubrechen und hin zum einfach DA-SEIN führen – zum „Ich Bin“.

♥     Seelenlautfarben© verbindet Dich mit den eigenen Ressourcen, hilft über Dich selbst

hinauszuwachsen und neue Spielräume zu erobern. Es kann den Weg zu Deinen eigenen Gestaltungsmöglichkeiten öffnen. Welche Wünsche sind tief im Herzen vorhanden? Erlaube ich mir, ihnen zu folgen? Folge ich der Stimme meines Herzens?

♥     Seelenlautfarben© ist ein strukturiertes Angebot. Als Begleiterin biete ich Dir für eine

vereinbarte Zeit emotionalen Schutz und Halt. Gemeinsam kreieren wir den Weg, den Du fortan gehen willst.


♥     Seelenlautfarben© hilft Stress abzubauen und wirkt unterstützend bei inneren

Heilungsprozessen, sie hilft Lebensenergie zu regenerieren und Lebensfreude zu schenken, zwischenmenschliches Entwicklungspotential zu erweitern, Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein zurück zu gewinnen oder aufzubauen.

 

Fühle es mit jeder Faser Deines SEINs

♥ Lass Dein Herz sprechen ♥

 

beachte: Seelenlautfarben© ist kein Ersatz für

medizinische und/oder psychotherapeutische Behandlungen!

Selbst – Bewusst – SEIN

oder: was juckt es eine deutsche Eiche, wenn sich eine Wildsau daran reibt

 

Ich BIN – das ist mein Lebens-Film

 

Stell dir das Leben als Film vor, als Rollenspiel. Du definierst für dich deine Rolle, die du einnimmst. Der Vorhang geht auf, und ab diesem Moment bist du in dieser Rolle. Dein Lebensfilm wird dir präsentieren, was zu dieser Rolle passt. Er wird dir entsprechende Statisten präsentieren, Mitspieler, das Drehbuch wird dem entsprechen.

 

Und der Vorhang für genau DIESEN Film wird erst fallen, wenn du selber die Rolle verlässt. Wenn du dich neu definierst.

 

 

Die Bühne gibt dir immer die Möglichkeit zu demonstrieren, wer du glaubst der du bist.

 

Du selbst holst dir immer wieder diese Bühne ab! Also träume groß!

 

Eindrücklich wirst du mich spüren
wenn die Nacht anbricht
Eindrücklich wird meine Berührung sein
wenn wir uns lieben
Eindrücklich wird dein Traum sein
wenn ich nicht da bin
Eindrücklich wird deine Sehnsucht sein
weil ich Ich bin
Eindrücklich wird dein leises Rufen
in der Nacht verhallen
Eindrücklich wirst du mich hören
weil ich kein Traum bin

(2007, UvL)

 

 

Wer bist Du? Wer willst Du sein?

 

Diese Frage stellte uns Ewald Schober auf dem Premiumseminar an jenem Wochenende immer wieder, genau wie schon ein Jahr vorher, als ich noch ein LCC-Seminare-Frischling war.

 

Ja, wer bin ich? Und wer will ich Sein? Stimmt dies überein? Was davon ist Wirklichkeit? Welches ist meine Wahrheit? Und warum ist das alles so immens wichtig, dass man davon ein Zweitages-Seminar füllen kann?

Definiere Deine „alte“ Lebens-Rolle

Mir hat sich diese Frage tatsächlich schon ein klein wenig früher gestellt, nämlich direkt nach meinem zweiten Day of Change (DOC) im Oktober 2017. Zwar war ich diesbezüglich damals schon nach dem ersten DOC mit dem Thema Liebe gewesen, aber so richtig durchgeschüttelt hat es mich dann beim Thema Lust im Oktober, als mir ganz und gar deutlich geworden war, dass ich absolut keine Lust mehr hatte, Re-Aktions-Spielball dessen zu sein, was mir so begegnet. Und ich hatte nach 30 Jahren Trennungszeit die Nase voll, diesen Namen zu tragen, mit dem sich sehr viel Leid und Schmerz und Unange-nehmes verbunden hatte im Laufe der Jahre vor und nach der Trennung. Schuh. Der drückte mich ganz gewaltig. War in diesen zwei Monaten damals vor einem Jahr zu eng, zu drückend geworden. Passte mir nicht mehr. Ein Schuh der drückt gehört einfach weg!

 

Und dann fällt plötzlich der Vorhang von ganz allein …

 

… was dann? Du hast dich definiert, deine Rolle gewählt, deinen Film bestimmt … und plötzlich fällt der Vorhang ohne dein Zutun? Tja, so ist das Leben! Die Bühne gibt dir immer wieder die Möglichkeit, deine Macht zu demonstrieren … oder dein Versagen … zu erfahren wer du BIST.

 

 

Was heißt das dann jetzt für mich im hier und heute? Falle ich in diesem Moment zurück in das, was ich vorher war?

Wieder zurück in die Opferrolle?

Wieder zurück in „Reaktions-Spielball“ dessen was kommt?

 

Oder bleibe ich in meiner definierten Rolle?

Biete ich dem was kommt die Stirn?

Gebiete ich Einhalt und sage stopp!

ICH bestimme mein SEIN!

 

Und wenn ich in diesem Moment schaffe, den Vorhang wieder hoch zu ziehen, meine Rolle weiter zu spielen, dann habe ich damit für meine Zukunft einen wichtigen Referenzpunkt geschaffen, der mir beim nächsten Vorhang hilft, in meiner von mir bestimmten Rolle zu bleiben.

 

 

„Das sind nur Momentaufnahmen, lass dich durch solche Momentaufnahmen (z.B. Schicksalsschläge) nicht aus der Bahn, aus deiner Rolle werfen“, sagt Ewald Schober … „es sind nur Situationen, in denen ich erfahren darf, wie groß und mächtig ich bin!“

 

 

Sulis – Sonnengöttin – von Judith Shaw

  • Glück-Lich(t)
  • Eigen(t)-Lich(t)
  • Erfolg-Reich
  • Liebe-Voll
  • Zu-Frieden
  • Da-Sein
  • Kraft-Quelle

Ich bin Ursula von Liebenstein … sie wurde in zwei Tagen gezeugt, „Schwangerschaft“ ausgetragen und geboren.

Nichts und niemand bestimmt meinen Gefühlszustand, außer ich selbst.

Ich BIN! Ich bin Ur-Sul-A, meine höchsteigene Ur-Sonnengöttin!

Und das ist meine Wirklichkeit, mein Lebensfilm, meine Rolle, mein Vorhang, meine Bühne.

 

UND IMMER wenn von außen was daherkommt, dann sag Deinem Unterbewusstsein, dass Du dieses Gefühl nicht mehr haben willst und begib dich sofort durch zB. dieses Schnipsen in die positive Gefühle-Bibliothek. Du musst immer zuerst SEIN, das Leben wird Dir dahin folgen. Wenn Du eine Option, ein Vorstellungsbild bewusst und mit all Deinem Fühlen, mit allen Sinnen betrittst, muss sie sich in der stofflichen Welt zeigen und Dein Leben dem Gefühl entsprechend umgestalten.

Heißt : bist Du schlecht drauf – kommen Schmerzen – kommen unangenehme Situationen … an dieser Stelle kommt Dein freier Wille ins Spiel: lass Dein Unterbewusstsein gewähren, verleihe ihm weiterhin die Macht über Dein Leben und ertrage den Schmerz, nimm ihn schicksalshörig an, halte leidvolle Lebensumstände aus … ODER Du entscheidest Dich in jedem einzelnen solchen Moment für die guten Gefühle. DAS IST SO! Man wird möglicherweise hin und wieder „geprüft“ … und jedesmal wieder gilt das fernöstliche Sprichwort: wenn dein Haus brennt, lache! … denn wenn Du nicht lachst, brennt es trotzdem“ … und DU hast den doppelten Schaden, weil Du dann zusätzlich auch noch schlecht drauf bist und Dir die Kraft für einen Wiederaufbau fehlt.

 

Ob Du glücklich bist oder nicht ist kein „Zufall“ … es ist DEINE Entscheidung!

 

Fühle es mit jeder Faser Deines SEINs

♥ Lass Dein Herz sprechen ♥

 

Träume groß!

 

Was auch immer ich für mich bestimme, dafür bekomme ich die Bühne.

 

Und was willst Du für Dich bestimmen?

 

Komm mit und erlebe die Macht, die in Dir steckt, geh mit mir über frisch geschlagene Scherben, verbiege mit mir Löffel wie Uri Geller aus Deinem Sein heraus, erfahre wer Du bist und bestimme wer Du SEIN willst.

 

Ein Freeticket für den Day of Change bekommst Du dafür von mir.

 

Von ganzem Herzen

 

Ursula von Liebenstein

Sulis – Sonnengöttin – von Judith Shaw

  • Glück-Lich(t)
  • Eigen(t)-Lich(t)
  • Erfolg-Reich
  • Liebe-Voll
  • Zu-Frieden
  • Da-Sein
  • Kraft-Quelle

Ich bin Ursula von Liebenstein … sie wurde in zwei Tagen gezeugt, „Schwangerschaft“ ausgetragen und geboren.

Nichts und niemand bestimmt meinen Gefühlszustand, außer ich selbst.

Ich BIN! Ich bin Ur-Sul-A, meine höchsteigene Ur-Sonnengöttin!

Und das ist meine Wirklichkeit, mein Lebensfilm, meine Rolle, mein Vorhang, meine Bühne.

 

Träume groß!

 

Was auch immer ich für mich bestimme, dafür bekomme ich die Bühne.

 

Und was willst Du für Dich bestimmen?

 

Komm mit und erlebe die Macht, die in Dir steckt, geh mit mir über frisch geschlagene Scherben, verbiege mit mir Löffel wie Uri Geller aus Deinem Sein heraus, erfahre wer Du bist und bestimme wer Du SEIN willst.

 

Ein Freeticket für den Day of Change bekommst Du dafür von mir.

 

Von ganzem Herzen

 

Ursula von Liebenstein

Sulis – Sonnengöttin – von Judith Shaw

 

  • Glück-Lich(t)
  • Eigen(t)-Lich(t)
  • Erfolg-Reich
  • Liebe-Voll
  • Zu-Frieden
  • Da-Sein
  • Kraft-Quelle

Ich bin Ursula von Liebenstein … sie wurde in zwei Tagen gezeugt, „Schwangerschaft“ ausgetragen und geboren.

Nichts und niemand bestimmt meinen Gefühlszustand, außer ich selbst.

Ich BIN! Ich bin Ur-Sul-A, meine höchsteigene Ur-Sonnengöttin!

Und das ist meine Wirklichkeit, mein Lebensfilm, meine Rolle, mein Vorhang, meine Bühne.

 

Träume groß!

 

Was auch immer ich für mich bestimme, dafür bekomme ich die Bühne.

 

Und was willst Du für Dich bestimmen?

 

Komm mit und erlebe die Macht, die in Dir steckt, geh mit mir über frisch geschlagene Scherben, verbiege mit mir Löffel wie Uri Geller aus Deinem Sein heraus, erfahre wer Du bist und bestimme wer Du SEIN willst.

 

Ein Freeticket für den Day of Change bekommst Du dafür von mir.

 

Von ganzem Herzen

 

Ursula von Liebenstein

Das Leben ist dein Wunschkonzert

„Du bekommst nie was du willst, du bekommst immer das, was du glaubst wer du bist“ … sagt Ewald Schober. „Schau Dir an, wer du bist, wer du SEIN willst. Du kannst für einen einzigen Tag alles sein was du willst, als Spiel. Definiere dich neu, spiele es als eine Rolle im Film deines Lebens und dann schau was passiert.“

Das Leben IST dein Wunschkonzert!

Du bist dein Intendant, bist Schöpfer deines Lebens.

Du kannst jederzeit neu definieren, wer du SEIN willst, wer du bist.

Vor allem aber: du kannst jeden Augenblick von neuem deine Rolle erschaffen, kannst sie ergänzen, ausbauen, umformulieren.

Dein Unterbewusstsein kann nicht unterscheiden zwischen Wirklichkeit und Fiktion. Was also ist Wahrheit? Was ist Wirklichkeit? Was ist Realität?

Wirklichkeit ist das, was ich zu meiner Wahrheit mache, was ich als Rolle wähle.

Und jede Wahrheit hat die Eigenschaft, sich zu bewahrheiten!

Daraus gestaltet sich die Realität. Es kommt niemals darauf an, was richtig oder falsch ist. Vor allem, weil solch eine Wertung ohnehin nicht in Stein gemeißelt ist, sondern sich jeden Augenblick verändern kann … was in der einen Situation richtig ist, könnte schon in der nächsten falsch sein. Also weg mit Wertung! Jede gewählte Wahrheit hat die Eigenschaft, sich zu bewahrheiten in Form der Realität, die sich in deinem Alltag zeigt. Wenn ich mir sicher bin in meiner Rolle, in der Macht die sie über mein Leben hat, wenn ich mir sicher bin, wenn ich authentisch bin in dem, was ich wähle, wird es mir gelingen.

 

Wer bin ich also? Wer will ich sein?

 

Ich hatte also vor ziemlich genau einem Jahr den Schuh abgelegt, der mich drückte … Schuh, so ist mein bürgerlicher Name. Damals hatte ich beschlossen, für einen Tag die Fürstin von Liebenstein zu sein. Dieser eine Tag hat mein Leben in eine gänzlich neue Spur gebracht. Diese Ursula war ohne jegliche Vorbelastung. Das Motto derer von Liebenstein „Ut ameris, ama!“ hat sich augenblicklich so sehr in mein Herz gesenkt, dass es Teil von mir wurde, dass ich es aus jeder Pore meines Seins ausstrahlte. Es erfüllte mich und mein Denken, Fühlen, Sprechen, Handeln.  An diesem einen Tag wurde ich Ursula von Liebenstein … „I love my life“ lag mir Robbie Williams mit youtube-Schleife in den Ohren. Ja, an diesem Tag begann ich, mein Leben zu lieben.

 

„Tun – Haben – Sein braucht Zeit, um zu einem Ziel zu gelangen. Sein – Tun – Haben braucht keine Zeit. Das funktioniert von jetzt auf dann, ad hoc, von einem Moment auf den anderen, wenn du eine authentische Wahl für deine Rolle triffst“. Ja, sie war sehr authentisch, für diesen einen Tag, dann für einen zweiten, und dann beschloss ich, dieses unbeschreibliche Gefühl, welches dadurch frei gesetzt wurde, für immer in mein Leben zu holen.

Eins mit mir selbst          SEIN

Aus dem Herzen Gutes          TUN

Einfach Glück     HABEN

(Haiku von Harald Lebender

Meister des Erschaffens – Meister der Veränderung

Werde Gefühls-Alchemist!

Der Mensch hat ein ausgeprägtes Bedürfnis, gesehen, gehört, berührt und verstanden zu werden – so mancher erlebt ein Nicht-gesehenwerden als Entweihung und reagiert darauf mit Abwehr, auch ich. Das Anderssein des anderen ist tatsächlich nicht besser oder schlechter, sondern einfach anders, von mancher scharfen Kritik fühle ich mich scharf und feinsinnig gesehen, bei manchem wohl-wollenden Zustimmen erlebe ich Dunkelheit, die es nicht möglich macht, einander zu sehen. Das ist Re-Aktion. Und wann kommt Aktion? Wie erschaffe ich Veränderung?

 

 

Unterliegen alle Veränderungsprozesse festen Gesetzmäßigkeiten?

 

Da gibt es zahlreiche Abhandlungen und Erklärungsmuster, die aufzeigen wollen, wie sich der Zyklus der Veränderung und des Lernens darstellt und uns Fallen und Tücken aufzeigen wollen, die im Gestaltzyklus der Veränderung lauern. Solche Erklärungs-muster wollen uns weismachen, dass jede Veränderung als Schock wahrgenommen wird – mal als großer, mal als kleiner.

 

Man hat sogar vermeintlich sieben Phasen der individuellen Veränderung heraus-gefunden und kam zu der Überzeugung, Veränderungen liefen nach bestimmten Mustern ab, die sich dann bei den unter-schiedlichen Methoden dann auch verschie-den aufzeigen ließen.

 

Einig sind sich solcherlei Change-Management-Methoden meist in dem Punkt: innerhalb der Phasen verändert sich die Wahrnehmung der eigenen Kompetenz.

 

 

Verstehst Du, wie Du tickst?

 

Ewald Schober, der Begründer des LCC und Erfinder zahlreicher Methoden der Persönlichkeitsentwicklung und des Zustandsmanagements, sagt uns: „Wenn Du in Deinem Leben eine Veränderung herbeiführen willst, dann ist es nicht entscheidend, welche Tipps Du bekommst. Es ist entscheidend, dass Du verstehst, wie Du tickst.“

 

Wenn Du weißt, dass 99,9 % all unserer alltäglichen Entscheidungen vom Unterbewusstsein getroffen werden, weil es um 0,2 bis 2 Sekunden schneller reagiert als unser Bewusstsein, dann wundert es Dich nicht mehr plötzlich festzustellen, dass Du wie vor abertausenden von Jahren unsere Altvorderen als Jäger oder Sammler reagierst, weil das noch immer in Deinem Unterbewusstsein verankert ist.

 

Wenn Du weißt, dass dieses Unterbewusstsein gar nicht selbständig denken kann, sondern ein „Scanner“ all dessen ist, was Du bisher erlebt, gesehen, gedacht, gefühlt, getan hast und daraus Handlungs- und Gefühlsimpulse abgibt, dann wird Dir sehr schnell klar, warum es so schnell reagieren kann.

 

Wenn Du weißt, dass Du ganz genau deswegen auf jede neue Situation zuerst mit einem unangenehmen Gefühl reagierst, weil Dein Unterbewusstsein Dir dazu „nichts sagen“ kann, wird Dich dies nicht mehr verunsichern können.

 

 

Warum ist das wichtig zu wissen?

 

Dein Unterbewusstsein sichert Dir Dein alltägliches Überleben! Wir würden wahrscheinlich keine Viertelstunde überleben können, wenn wir all unsere Körperfunktionen vom Bewusstsein heraus selbst steuern müssten. Wir könnten auch nicht Auto fahren oder andere Tätigkeiten ausüben können, die uns „in Fleisch und Blut“ übergehen, die wir ohne nachzudenken einfach können, weil sie ins Unterbewusstsein übernommen wurden.

 

Aha! Unser Unterbewusstsein kann also weder denken noch fühlen, aber es ist lernfähig! Klar. Muss es ja sein, sonst würde es ja nicht so schnell reagieren können, um uns vor Schaden zu bewahren.

 

Das heißt aber gleichzeitig auch: ich kann es verändern, umprogrammieren. Ich kann es konditionieren. Ja, genau, so wie den Pawlow’schen Hund! Zuerst sabbert er, weil es Futter gibt. Dann ertönt dabei ein Glöckchen, und fortan sabbert der Hund auch wenn nur das Glöckchen klingelt. So funktioniert zum Beispiel auch die Gefühls-Kombinatorik: zuerst bist Du glücklich, weil Du Dich an den glücklichsten Moment Deines Lebens erinnerst, dann verbindest Du es mit Deiner Lieblingsmusik und fängst an zu schnippsen. Dann erstrahlt Dein Herz im Glückstaumel, wenn Du schnippst … So programmierst Du Dein Gefühl auf Veränderung!

 

Widerstand oder berechtigter Einwand?

 

Was mache ich dann mit mir, wenn mein innerer Schweinehund, wenn mein Widerstand eine Unzahl vorgeschobener Argumente daherzerrt, warum das ausgerechnet bei mir nicht funktioniert? Dessen Ziel ist nicht das Klären oder das Weiterkommen in der Sache, sondern das Verhindern, Blockieren und Entmutigen, ist ja was Neues.

 

 

Das Verrückte dazu ist nämlich: wenn uns unser Unterbewusstsein so ein ungutes, auf Neues unsicheres, skeptisches, zweifelndes Gefühl schickt, weil es die Situation nicht kennt, dann gehen wir doch tatsächlich her und versuchen hinterher, dieses Gefühl und die daraus resultierenden Argumente oder Handlungen logisch zu begründen! Wir versuchen tatsächlich, mit dem Bewusstsein plötzlich etwas zu rechtfertigen, was uns das Unterbewusstsein (das ja aus dem Reptilienhirn gespeist wird und weder denken noch fühlen kann) vorschlägt! Denn erst dieser Vorschlag vom Unterbewusstsein löst ja in uns diese Gefühle aus, die wir dann hinterher rechtfertigen und erklären wollen.

 

 

Und was wissen wir jetzt?

 

Wir sind zu 99,9 % Re-agierende auf das was uns begegnet. Wir re-agieren, statt zu agieren. Und dann erklären wir auch noch mit fadenscheinigen oder plausiblen Argumenten, warum wir so und nicht anders gefühlt, und deswegen so oder so gehandelt haben.  Wie verrückt ist das denn!

 

Willst Du wirklich Dein Leben lang ein Re-agierender sein? Willst Du zulassen, dass irgendeine Situation, irgendein anderer Mensch, irgendein Erlebnis darüber bestimmt, wie Du Dich fühlst, was Du dann denkst, was Du dann sagst, wie Du dann handelst?

 

 

Nein, ich nicht!

 

Ich weiß jetzt,

 

  • dass jede bewusste Entscheidung die größere Kraft hat, als die unbewusste
  • dass mein Gefühl eine Entscheidung ist, die ich jeden Moment von neuem anders und bewusst treffen kann
  • dass mein Gefühl also keine Re-aktion bleiben muss, sondern von mir aktiv veränderbar ist, bewusst anders getroffen werden, neu entschieden werden kann
  • dass mein Gefühl die 5000fach größere elektromagnetische Kraft hat als mein Verstand
  • dass ich im Leben immer und immer wieder in meinem Gefühl bestätigt werde, dass ich immer mehr von dem bekomme, was ich fühle zu SEIN
  • dass sich mein Leben nach meinem Gefühl gestaltet, weil das Unterbewusstsein lernfähig ist und die jeweils zu diesem Gefühl passenden Umstände bereit hält

 

 

 

Der Ausweg

 

Im LCC lernst Du Techniken, die Deine Meinung über Dich verändern und damit Dein Gefühl zu Dir selbst!

 

Wenn Du Dich in Deiner Haut wohlfühlst, kommst Du aus Deiner Stärke heraus, erlangst damit authentische Selbstsicherheit, die durch Dich selber, Deine Selbstliebe erzeugt wird.

 

Lerne Dich selbst zu lieben, dann wird sie Dir überall begegnen, diese Liebe! Ut ameris, ama!

 

Alles, was Du im Leben wertschätzt, alles wofür Du dankbar bist, bekommst Du reichlich dazu und obendrauf.

 

Mein Gefühl entscheidet, wie hoch meine Gehirnleistung ist, steuert also meine Gehirnfunktionalität. Wie ich fühle, widerspiegelt sich in meiner Art zu sprechen und zu handeln.

 

Mein Gefühl spiegelt sich aber auch in meinem Gegenüber über Spiegelneuronen, im morphogenetischen Feld, hat also Einfluss in die feinstoffliche Welt. Wenn zwei oder drei zusammentreffen, siegt immer der emotional Stärkere, nicht der Klügere oder der Muskulöse!

 

Mit meinem Gefühl habe ich also direkten Einfluss in die feinstoffliche und in die stoffliche Welt.

Leben = Sein? Einfach unglaublich!

 

Mär vs. Vision

 

Die Abwesenheit vom Leben: Das ist der übliche Zustand, in dem die meisten Menschen ihre Tage verbringen. Anstatt die Fülle des Lebens zu geniessen, verbringen sie ihre Zeit in ihrem Kopf – mit Gedanken, die sich vor allem um die Zukunft oder Vergangenheit drehen.
Sie verbringen so viel Zeit mit diesen Gedanken, dass sie diese als das Ich wahrnehmen.
Sie halten sich selbst für diese Gedanken. Und mehr denn je wird heute dieses Ich zelebriert.
Mit der Zeit erzeugt dieser Zustand der Abwesenheit jedoch das Gefühl von Sinnlosigkeit im Leben!
Ständig rennen wir unseren Vorstellungen von einer besseren Zukunft nach, nur um festzustellen, dass selbst die Erfüllung unserer grössten Träume unserem Leben meist nicht den erhofften Sinn gibt…
Auf Dauer ist dieser Zustand für die Menschen erschöpfend, frustrierend und leidvoll!“ (Eckhart Tolle, PSI online-Newsletter 2018-10-11)

 

Die Mär von Tun – Haben – Sein

 

Was Eckhart Tolle da in kurze Worte fasst ist genau das, womit wir alle aufgewachsen sind; es entspringt der Mär von Tun – Haben – Sein und dem Glauben, wir könnten unsere Welt einzig mit Denken, Sprechen und Handeln gestalten.

 

Schon als Kind wurde mir gesagt: „Du musst fleißig lernen und aufpassen in der Schule (TUN), damit du gute Noten bekommst, ein erstklassiges Zeugnis herzeigen kannst, ein Diplom/Auszeichnung bekommst (HABEN). Dann wirst du jemand sein, zu der man aufschaut und kannst stolz auf dich sein (SEIN), der man gerne einen Job gibt und Verantwortung überträgt (… wieder TUN) …“ usw. Stimmts, du kennst das auch!

 

 

Und? Hat es Dir geholfen?

 

Bist du damit groß und erfolgreich geworden?

 

Oder liest du auch schon seit Jahren immer wieder Artikel, Bücher, Blogs mit den Geheimnissen der Erfolgreichen? Da wird dir mit immer wieder ähnlichen Methoden erzählt, wie genau du sprechen, denken, handeln musst, um erfolgreich zu werden, stimmts? In allen nur vorstellbaren Facetten wird mehr oder weniger ausführlich dargestellt, was zu TUN ist, um Erfolg zu HABEN und dann vielgebucht, reich und glücklich zu SEIN.

 

Sie alle haben eines gemeinsam, diese ganzen Anleitungen zum Erfolg: die Annahme, dass es die DENKweise erfolgreicher Menschen sei: ‚Ich mache das, was nötig ist, um dorthin zu kommen, wohin ich will.‘

 

 

“This Is the Greatest Form of Emotional Intelligence. Practicing It Will Make You a Respected Leader. Emotional intelligence is a red-hot skill to build, and this one form is like rocket fuel for your leadership prowess.” Scott Mautz 2018, Keynote Sprecher und Autor, ‚Find the Fire‘ and ‚Make It Matter‘ – was sinngemäß heißt: „Finde das Feuer in dir und lass es brennen“, beschreibt in seinem Werk emotionale Intelligenz als die größte Form des Erschaffens, wie man sie fördert und praktiziert. Er verspricht, sie würden dich zu einer angesehenen Führungskraft machen, wenn du sie anwendest. Also auch wieder Tun-Haben-Sein …

 

 

Bis September 2017 habe ich an solcherlei Unsinn auch noch geglaubt! Und habe mich immer wieder gewundert. Ich dachte, es funktioniert nur bei MIR nicht SO. Ich dachte, ich sei halt einfach anders und passe nicht in solche Schubladen. Ich kam nicht mal im Traum auf die Idee, dass mein Erfolg damals von daher kam, eben WEIL ich anders ticke, nicht OBWOHL ich so bin wie ich bin. Es ist reine Herzensangelegenheit, wenn ich dafür brenne, mich dafür begeistere, wenn ich liebe was ich tue. Es ist SEIN.

 

 

Das haben uns alle verschwiegen!

 

Unsere Eltern, unsere Lehrer in der Schule, unsere Dozenten, unsere Lehrherren, unsere Chefs, unsere Business-Trainer und Erfolgs-Coaches. Alle bringen sie uns bei, was wir TUN sollen/müssen, um Erfolg zu HABEN und am Ende erfolgreich und glücklich zu SEIN. Management-Seminare sind gespickt von Tun-Haben-Sein!

 

Dass die kleine und die große Welt sich tatsächlich andersherum dreht haben sie uns alle verschwiegen. Das wichtigste Werkzeug, mit dem wir unsere Welt erschaffen können, haben sie uns vorenthalten. Wirkungsvoll und kraftvoll … das sind weder Denken noch Sprechen noch Handeln in ausreichender Weise und allzeit bereit! Diese drei uns üblicherweise beigebrachten Werkzeuge des Erschaffens werden nämlich erst dann Zukunft gestaltend, Erfolg und Glück bringend, wenn sie vom Gefühl damit genährt werden, wenn Freude und Glück sie speist, wenn sie Liebe-Nektar kosten!

 

 

Und was stimmt jetzt wirklich?

 

Was erfolgreiche Menschen tatsächlich gemeinsam haben … aber das brachte uns ja niemand bei! … sie sind authentisch. Sie lieben das, was sie machen. Sie sind stolz auf sich selber, sind glücklich mit sich und ihrem Leben und stecken uns anderen damit an. Was sie machen, bereitet ihnen Spaß, sie sprühen Funken der Freude und Lust. Sie sind magisch und anziehend. Stimmts?

 

Also was heißt das dann jetzt? Alle diese erfolgreichen Menschen, die wir so bewundern, wo wir sein wollen wie sie … SEIN wollen wie sie … JA! Genau! SEIN! … Sie sind im SEIN … sie handeln aus dem SEIN heraus! Sein – Tun – Haben! Das kannst du nicht mit dem Verstand lernen! Alles Wissen der Welt bringt dich nicht dahin, wenn du es nicht BIST! Ich BIN … Ja, das sind wahrhaftig kraftvolle Worte, Zauberworte!

 

 

SEIN

 

Wenn du mit Ewald Schober oder anderen erfolgreichen Menschen sprichst, wirst du sofort eine Gemeinsamkeit hören: sie alle folgen ihrem persönlichen, inneren Kompass, ihrem Gefühl. Sie sind authentisch, leben kraftvoll im Gefühl. Dies gibt ihnen jeden Augenblick Orientierung über das, was wichtig ist und was nicht. Aber nicht nur das: ihr innerer Kompass sorgt auch für den notwendigen Antrieb – nichts kann Sie dann noch aufhalten, um ihr höheres Ziel zu erreichen. Wenn du BIST, was du tust, wenn du es liebst, wenn es dir Freude macht, dann bist du damit automatisch erfolgreich.

 

 

Einfach unglaublich!

 

Was inzwischen nicht nur ich, sondern mehrere tausend Menschen erlebt haben und noch immer leben erscheint oft unglaublich, wenn man es erzählt bekommt, stimmts? Was wirst du erst für Augen machen, wenn du „Das unglaubliche Buch“  in die Hände bekommst und die vielen Lebens-Veränderungs-Geschichten liest. Diese erscheinen unglaublich und sind doch „wahr und belegt und zeigen auf bewegende Weise, was alles möglich ist, wenn der Mensch seinem Herzen folgt, seine Bestimmung findet und sein gesamtes potential ausschöpft und lebt: ein selbstbestimmtes, glückliches und somit erfolgreiches Leben!“ (Sabine und Ewald Schober 2018, Klappentext)

 

Ewald Schober hat sich vor langer Zeit als Liebe definiert, als Menschen, der die Welt zu einem liebevolleren, friedvolleren, glücklichen Ort erschaffen will. Dies ist seine Vision, die Vision von einer Welt, in der wir alle dies schon im Kindergarten, in der Schule lernen, eine Welt des Friedens und des Glücks, und dies mit-ein-ander-teilen.

 

 

Du kannst niemals das erreichen, was du willst!

 

Du kommst immer nur dahin, wo du schon bist! Wo du bist mit Deinem Gefühl. Wovon dein Gefühl sagt „stimmt, das BIN ich“.  Du wirst das SEIN, was du fühlst zu sein. Niemals das, was deine Denke dir vorgaukelt, sondern das, was du im Herzen fühlst zu sein.

 

Wenn dein Verstand, dein Kopf, deine Denke … und ja, vielleicht sogar auch das was du sagst und glaubst … vielleicht ja sogar das, was du dir vorstellst zu tun … wenn alles dies dir vorgaukelt, wie groß und mächtig und erfolgreich und wohlhabend du wirst, wenn du dies oder jenes tust – aber tief in deinem Herzen immer noch die Stimme deines Vaters zu fühlen ist „du bist nix, du kannst nix, du bringst nix zu Ende, zu bringst nix zu Stande“, wenn dein Gefühl genau dieses empfindet … was glaubst du, wirst du erfolgreich sein?

 

Du kannst wie ich ungezählte Rhetorik-, Führungs-, Management- und Business-Seminare besuchen, Selbstfindungskurse belegen … wie sie auch alle heißen mögen, sie trainieren allesamt in erster Linie Deinen Verstand. Dienen der Wissensansammlung.

 

Sie polieren Dein Ego … und tatsächlich ist dieses „Polish“ vielleicht das einzige, was dich irgendwann auf die richtige Spur bringt: Self-Polish ist Seelenpflege, macht dich glücklich, befreit dich vom Müssen und verbindet dich mit dir selbst und deinen Gefühlen, deinem SEIN.

 

Wenn alle Welt dir sagt: “ das geht nicht, das funktioniert nicht, das ist ein Flopp, lass Dich nicht einwickeln, lass die Finger davon“ … aber Dein Herz weiß: JA, DAS ist mein Weg, ich kann es fühlen, ich liebe es jetzt schon, ich kann es vor meinem geistigen Auge sehen, all meine Sinne nehmen es wahr: das BIN ich!“ Dann lass die anderen reden, du hast schon jetzt damit Erfolg!

 

 

Mein größter Erfolg in meinem bisherigen Leben

 

war genau der Job, als ich mir damals vor Zehn Jahren nach dem Studium „Management im Sozial- und Gesundheitsbereich“ gemeinsam mit meinem künftigen Chef meinen Traum-Job als Kreativ-Direktorin in einer kleinen Kette von Senioren-Einrichtungen entworfen hatte, einzig orientiert an Freude und Spaß, und zwar für alle Beteiligten: Bewohner, Angehörige, Praktikant, Mitarbeiter, Einrichtungsleiter-/innen. Wie andere darüber dachten? Das kann sich kein einziges Heim leisten (wir starteten aber gleich in dreien!). Von wem soll das denn finanziert werden (wir fanden Mittel und Wege). Es gibt doch gar niemand, die sowas machen wollen (wir hatten in jedem der Häuse ein komplettes Team). Wir stellten damals das Element „glücklich sein, sinn-voll, liebe-voll, lebens-wert“ gleich-wertig neben das Pflege-Management, wurden anfangs „beäugt“, hatten großen Erfolg und viele glückliche Menschen.

 

Zum Glück kann ich heute – nach 9 Jahren des Leidens nach einem Schlaganfall … und 2 (zwei!) Jahren beim LCC mich wieder meiner Stärken, meiner guten Gefühle von damals, meiner Talente und Fähigkeiten bewusst sein, habe mich in meinem So-Sein wie ich bin wiedergefunden, bin wieder zu mir selbst geworden, ja sogar über mich hinaus gewachsen und lebe mit meinem Partner in einer liebevollen, humorvollen, glücklichen, reichen Beziehung.

 

 

Erkenne, wie mächtig du wirklich bist!

 

Wir beide habe in diesen beiden Jahren gelernt, dass wir nicht nur glücklich, ruhig, gelassen, zu-frieden SEIN dürfen … denn das konnten wir ja sogar schon teilweise ganz gut. Wir mussten es nur wieder an die Oberfläche locken, ins Bewusstsein rufen, zum Magneten im Herzen werden lassen. Wir lernten in dieser Zeit auch und vor allem, dass es völlig in Ordnung ist, gleichzeitig auch erfolg-reich, wohlhabend-reich zu sein, dass es keine Schande ist und nicht den Charakter verdirbt, Geld zu haben … dass es auf der Welt reichlich davon gibt und es gerne und ungestört, ungetrübt zu uns kommen und bleiben darf, ohne jemand anderem zu fehlen … denn DAS mussten wir beide erst lernen ♥ danke Ewald und Sabine, danke Lucky und Hajo, danke Petra und Karl, danke Caro, Ilke, Stefanie und Happy ♥ danke auch allen anderen, die uns darin bestärkt und ermutigt haben. Jetzt IST unser Leben ein Freudenfest!

 

Was ich damals als Heimleitung und Leiterin der Abteilung Soziale Betreuung und Beschäftigung in drei Senioren-Einrichtungen („Kreativ-Direktorin“) fühlte, das entspricht ziemlich genau dem, was Ewald Schober und sein Team uns beibringt. Es ist das, was uns im Day of Change, in der LCC-Akademie, in Premium-Seminaren der Visonär, Lebensforscher, Buchautor und Europas Trainer des Jahres 2010 Ewald Schober vermittelt: „Werde Gefühlsalchemist, und du wirst damit gleichzeitig glücklich und erfolgreich.“ Ewald Schober wurde 2010 von der europäischen Trainerallianz in Berlin zum ‚Trainer des Jahres‘ ausgezeichnet und […] zu guter Letzt wurde von ihm das LCC ins Leben gerufen, um allen Menschen sein Können und Wissen zur Verfügung zu stellen und ihnen so ein glücklicheres und erfolgreicheres Leben zu ermöglichen.“ Quelle: LCC-Seminare.de

 

 

Komm mit!

 

Erschaffe auch du dir eine Welt voller Liebe, glücklich, erfolgreich, strahlend!

 

Der erste Schritt: komm zum Day of Change, Du wirst sofort fühlen:

 

dieser Tag verändert dich und dein Leben.

 

Ich freue mich auf dich!

 

Alles Liebe

 

Ursula von Liebenstein

 

Erzengel-Kunstdruck 60x40cm Galerierahmen

Für nur 54,- € jedes Bild zu bestellen in meinem Dawanda-Shop www.galerie-ues.de

oder über meine Email-Adresse ues@galerie-ues.de gegen Vorkasse. In meiner Bestätigungs-Mail-Antwort erhalten Sie meine Kontoverbindungs-Daten sowie meine paypal-Adresse. Ich versende NUR im Inland nach Zahlungseingang innerhalb von 3 Werktagen.

Impressum und Wiederrufsbelehrung

 

1 Erzengel Michael - blauer Lichtstrahl - verwandelt Angst in Mut - bringt Handlungs-fähigkeit - Hüter des Karmas- Erlösung -Befreiung
Erzengel Michael
2 Erzengel Jophiel - goldgelber Lichtstrahl - All-durchflutendes Licht führt Weisheit des Herzens und Verstand zusammen
Erzengel Jophiel
3 Erzengel Chamuel - rosarote Lichtstrahl - Schutzpatron aller Liebenden - Geborgenheit - Frieden - Liebe
Erzengel Chamuel
4 Erzengel Gabriel - weißen Lichtstrahl - Reinheit - Klarheit - Neubeginn - Auferstehung - liebevoll zart angenehm kribbelnd
Erzengel Gabriel
5 Erzengel Raphael - türkis-grüner Lichtstrahl - silber - Heilung - Führer der Naturdevas - Hüter der Lüfte2
Erzengel Raphael
6  Erzengel Uriel (Auriel) - roter Lichtstrahl - auf der Erde ankommen - Weg in der Finsternis - Feuer GOTTES
Erzengel Uriel
7  Erzengel Zadkiel - Violetter Lichtstrahl - transformiert -  erlöst von Schattenanteilen-Ballast -selbstauferlegten Begrenzungen
Erzengel Zadkiel

 

 

Wieviele Forumsmitglieder braucht man, um eine Glühbirne zu wechseln?

Das habe ich gerade gefunden ( Quelle: http://tiny.cc/mmz4o )

*Wieviele Forumsmitglieder braucht man, um eine Glühbirne zu wechseln?
Antwort: 758*

1 Mitglied, das die Glühbirne wechselt und einen Beitrag schreibt, dass die Glühbirne gewechselt wurde.

14 die über ihre Erfahrungen beim Glühbirnenwechseln schreiben und wie die Glühbirne noch anders hätte gewechselt werden können

7 die vor den Gefahren des Glühbirnenwechselns warnen

27 die die Schreib- und Grammatikfehler der vorangegangenen Beiträge über das Glühbirnenwechseln korrigieren

53 die die Fehlersucher beschimpfen

41 die die Schimpf-Beiträge korrigieren

6 die über die korrekte Schreibweise „Glühbirne“ oder „Glüh-Birne“ streiten und weitere

6 die diese 6 als „Scheißer“ verdammen

3 die sich mokieren, dass es „*******er“ heißt

2 die in einem Lampengeschäft arbeiten und darüber informieren, dass der korrekte Ausdruck „Glühlampe“ lautet

14 die sich beschweren, dass die URL’s falsch formatiert und damit unleserlich waren und dann die richtigen URL’s schicken

12 die schreiben, dass sie das Forum verlassen werden, weil ihnen die Glühbirnen- Kontroverse zuviel wird

4 die vorschlagen, dass die Mitglieder in der Glühbirnen-FAQ nachschauen

44 die wissen wollen, was eine FAQ ist

4 die nachfragen „Hatten wir diese Diskussion nicht erst vor kurzem?“

143 die vorschlagen, zuerst eine Googlesuche über Glühbirnen
durchzuführen, bevor man Fragen über Glühbirnen in das Forum stellt.

1 selten schreibendes Mitglied, welches in 6 Monaten im Archiv den ersten Beitrag liest und die ganze Diskussion von vorne lostritt……

16 Mitglieder, die eines der Postings mit „ja, der Meinung bin ich auch“ beantworten.

28 Mitglieder, die darauf mit „ich ebenfalls“ reagieren

31 Mitglieder, die darauf hinweisen, dass das benutzte Forum falsch ist

45, die andere Foren vorschlagen – davon 5 „Parawissenschaften“, 12 „Sonstiges“, 8 „Witze“, 21 „Mathe und Physik“

Mindestens 2, die darauf hinweisen, dass das 46 und nicht 45 gibt …

und noch 3 die den Basserwitz erzählen:“ wie viele Bassisten braucht man um ne Glühbirne zu wechseln? – 5 einer stellt sich untendrunter, hält die Glühbirne in der Fassung und die anderen saufen bis sich der Raum dreht..“

13 die sagen, dass sie den Witz nicht lustig fanden.

43 die ihnen dabei widersprechen

1 der vorschlägt, die Glühlampe in der Leuchte zu reparieren

7 Tüftler, die darauf einsteigen und diskutieren, wie die gesamte Lampe geschüttelt werden muß, dass die Enden des Glühfadens sich wieder ineinander verhaken

16 die elektrisches Licht als ungemütlich empfinden und die Verwendung von Kerzen empfehlen

5 die die Strompreisdiktatur der Energieversorger nicht mitspielen und darum die Verwendung elektrischer Energie kategorisch ablehnen

3 die elektrisches Licht als Teufelswerk betrachten

1 der empfiehlt, sich mit der Situation abzufinden und Dunkelheit zum Standard erheben

8 die kein Licht brauchen, weil sie eh immer mit den Hühnern aufstehen und zu Bett gehen

49 die so „Goth“ sind, dass sie ihre Räume zusätzlich am Tag verdunkeln

2 die meinen, dass der Defekt der Glühbirne von einer höheren Macht herbeigeführt wurde und dass es Frevel sei, sie auszutauschen

17 die empfehlen, doch auf Energiesparlampen umzustellen

28 die die Vorteile der Energiesparlampe (v.a. lange Lebensdauer, Energiespareffekt etc) aufzählen und versuchen, sich irgendwie einig zu werden, wie viel man mit so einer Lampe denn nun wirklich spart

9 die detailliert die Unterschiede zwischen Kompakt-Leuchtstofflampe und Langfeldleuchte aufzeigen

1 Pedant, der darauf besteht, dass Leuchtstofflampen keine Neonlampen sind

5 die hohen Schadstoffgehalt, schwierige Entsorgung und doch nicht so großen Spareffekt als Argument gegen Energiesparlampen anführen

2 die, nachdem sie den Hickhack um die Energiesparlampen gelesen haben, als Alternative vorschlagen, doch Glühlampen zu verwenden

38 die die vorigen 2 unmissverständlich auffordern, gefälligst beim nächsten mal erst den ganzen Thread zu lesen, bevor sie was posten, schließlich sei die Diskussion ja anfangs um Glühlampen entbrannt

1 der beiden, die die Glühlampen wieder ins Gespräch gebracht haben, der sich beim Admin beschwert und unter Klageandrohung fordert, einen Beitrag zu löschen, in dem sich einer seiner Vorredner deutlich im Ton vergriffen hat)

1 Admin, der um den lieben Frieden willen die Beitragslöschung durchführt, sich dabei verklickt, dabei den ganzen Thread ins Nirwana schickt (wofür er sich natürlich im Forum entschuldigt) und nach einer Schrecksekunde befriedigt feststellt, das ganze Streitthema glücklich aus der Welt geschafft zu haben

1 User, der den gesamten Foreninhalt auf seinem Offline-reader gespeichert hat, und, nachdem der Admin erklärt hat, dass ein re- importieren ins Forum nicht möglich sei, diesen für unfähig erklärt, auf seinem eigenen Webspace selbst ein Forum einrichtet und den Thread dort neu aufleben läßt…

Demenzkranke im Pflegeheim werden von der Pflegereform im Stich gelassen

Es wird mir ein bleibendes Rätsel sein …

Mit all den zurückliegenden und aktuellen Reformen ist es doch so, dass sehr sehr viele Menschen, die an Demenz erkrankt sind, inzwischen zu Hause bleiben dürfen und von nahestehenden oder extra dafür ins Haus geholten lieben Menschen umsorgt werden.
Wer also “landet” noch im Pflegeheim?

Das ist eine Frage, die sich die meisten bestenfalls hinter vorgehaltener Hand beantworten trauen – und dennoch ist und bleibt es eine Tatsache: es kommen nur solche Menschen mit Demenzerkrankung ins Heim, die sonst keiner mehr haben will, weil es mit ihnen zu schwierig geworden ist.
Und genau für die Pflege und Fürsorge der Menschen, mit denen es zu schwierig geworden ist, um sie daheim zu behalten – die also in jeglicher Hinsicht mehr und speziellere, intensivere, professionellere Hilfe benötigen – genau für diese Menschen wird in den Reformen nichts getan!!! Eine Schande ist das, ein Armutszeugnis für unsere Gesellschaft, dass sie wieder mal für eine Form der “Ärmsten der Armen” nichts mehr tun wollen.

Sie nicht?
Dann stehen Sie auf, zeigen Sie Ihren Unmut darüber, und setzen Sie sich für die stationäre Pflege ein!
Dort arbeiten Menschen, die in jeglicher Hinsicht bewundernswert sind.
Bewundernswert auch deshalb, weil sie noch immer nicht einfach alles hinschmeissen und sagen “wenn das sonst niemand machen will – und wir dafür noch nicht einmal angemessene Zeit und Zuwendung bekommen – dann wollen wir es auch nimmer tun!!”
Bewundernswert, weil sie das relativ stillschweigend für uns und unsere Gesellschaft übernehmen, was sonst keiner tun will.

Stehen Sie auf!
Und setzten Sie sich dafür ein, dass die stationäre Pflege nicht immer mehr dazu verkommt, dazu verkommen muss, wieder ein “Siechenhaus” der vergangenen Jahrhunderte zu werden.

Herzgruß für eine bessere Welt!
Ursula E. Schuh

http://news.wohnen-im-alter.de/2012/01/20/pflegereform-demenzkranke-im-pflegeheim-werden-im-stich-gelassen/comment-page-1/#comment-93:

„Pflegereform: Demenzkranke im Pflegeheim werden im Stich gelassen

Seit zwei Tagen sind die konkreten Details zur Pflegereform bekannt. Wie angekündigt soll es mehr Leistungen für Demenzkranke geben. Ab Januar 2013 erhalten Demenzkranke bei häuslicher Pflege je nach Pflegestufe zwischen 70 und 215 Euro mehr Leistung. Demenzkranke, die keine Pflegestufe haben (auch Pflegestufe 0 genannt), erhalten 225 Euro im Monat. Etwa 500.000 Demenzkranken sollen die neuen Leistungen beziehen. Finanziert wird dies durch eine Beitragssteigerung des Arrbeitnehmerbeitrages zur Pflegeversicherung um 0,1 Prozent. Dass diese Leistungen nicht ausreichen, ist allen bewusst. Anstatt den Begriff der Pflegebedürftigkeit und das System der Pflegestufen zu reformieren, wurden die niedrigen Leistungen bei Demenz etwas angepasst. Der Pflegerat kritisiert die veröffentlichen Pläne zurecht als “Tropfen auf dem heißen Stein”.

Eine Gruppe, die bei dem jetzigen Entwurf der Reform leer ausgeht, ist die der Demenzkranken in Pflegeheimen. Derzeit leben in stationären Einrichtunge 717.000 dementiell erkrankte Menschen. Auch diese Menschen benötigen eine besondere Fürsorge, die in vielen Einrichtungen oft von den Beschäftigten abseits des Pflegeplans erbracht wird. Anstatt diese Leistung zu honorieren, wird bei dem jetzigen Stand der Reform die stationäre Pflege ausgeklammert. Bpa-Präsident kritsiert in seinem Kommentar zur Pflegereform, dass “Pflegeheime immer mehr als notweniges Übel angesehen und somit zum Stiefkind der Reform werden.” Ambulant vor stationär kann in vielen Fällen sinnvoll sein (obwohl es auch Ausnahmen gibt). Die stationäre Pflege ist dennoch ein wichtiges Standbein des Pflegesystems. Wenn der stationäre Bereich weiter so stiefmütterlich behandelt wird, könnten Schließungen die Folge sein. Eine Wertschätzung der stationären Pflege findet nicht statt. Heimbewohner insbesonders die Demenzkranken werden keine bessere Betreuung bekommen. Viele Pflegekräfte hatten große Hoffnung in das “Jahr der Pflege” und in die “Pflegereform” gesetzt. Die jetzt vorgestellten Pläne sind ein Schlag ins Gesicht für alle Pflegefachkräfte, die sich täglich abseits des Pflegeplans um Demenzkranke kümmern.“
(Quelle: http://news.wohnen-im-alter.de/2012/01/20/pflegereform-demenzkranke-im-pflegeheim-werden-im-stich-gelassen/comment-page-1/#comment-93)

Ostergedanken in der Karwoche

von Ursula E. Schuh

Ostern2

Mensch sein
in das Geistige hineinwachsen
im Geistigen das Soziale erringen

freies Gedankenleben
Erwachen zu Gedankenfreiheit
Einsicht in Geistnatur der Welt
leuchtet herein ins LebensGewirr

Überwinderkraft
durchglüht den Sehenden
Christus in uns
(Kalliope Ues)

Die österlichen Farben im Kultus sind rot mit grün.
Goethe schreibt dem rot Ernst und Würde, Huld und Anmut zu.
„Und so kann sich die Würde des Alters und die Liebenswürdigket der Jugend in eine Farbe kleiden.“
(Johann Wolfgang Goethe)

Ein blutroter seidener Wiegenschleier ist das beruhigendste Farbelement für Babys.
Im alten Ägypten war rot die kostbar-schmückendeFarbe der Pharaonen –Töchter.
Rot ist die Farbe des lebendigen Blutes und die Farbe der Liebe.

Die Komplementärfarbe ist das Grün, von dem Goethe sagt:
„Unser Auge findet in derselben eine reale Befriedigung
wenn beide Mutterfarben sich in der Mischung genau das
Gleichgewicht halten – so ruht das Auge und das Gemüt“.
Uralte Weisheit fühlt unser Überleben gesichert,
wenn wieder frisches Grün aus der Erde sprießt.
Grün ist das Symbol der Hoffnung auf Leben und Überleben.

Ostern10

Tief beuge ich mein Haupt
Stein, Pflanze, Tier
denn ihr steht hinter mir
und nur durch euer Geben
kann ich zum Lichte streben

Tief beuge ich mein Haupt
Leid, Schmerz und Pein
denn nur durch euer Sein
kann kraftvoll werden
mein Tun auf Erden

Tief beuge ich mein Haupt
vor Spott und Hohn
und Dornenkron
denn nur der Liebe reifen
kann euch begreifen

Tief beuge ich mein Haupt
vor Todesweben
in allem Leben
denn nur im Christus-Schein
kann Licht mir sein

(zur Feier am Palmsonntag 2006
im Konzerthaus Marthashofen)

Ostern5quer

So wünsche ich Euch von Herzen einen rot-grünen Stirb- und Werdegang!

Herzgruß
Ursula

Investieren Sie Ihre Lebenszeit, oder verbrauchen Sie die Zeit Ihres Lebens?

Posted on März 26th, 2010 von Heinz-Jürgen Scheld
http://bit.ly/9ZfAvb

„Es gibt immer etwas sehr Wichtiges zu tun, stimmen Sie mir zu? Zum Beispiel müssen wir dringend irgendwo sein oder unbedingt jemanden treffen, oder es muss ein Engagement erfüllt werden. Wir alle haben unsere eindringlichen Gründe, aber halten wir doch einen Moment inne und fragen uns; bringt mich all das, was da so wichtig ist, zu dem, was mich erfüllt? Bringt es mir den angestrebten Erfolg, das erstrebte Glück und den gewünschten Wohlstand?

Erfolg kann vieles bedeuten und vom finanziellen Überfluss bis hin zu Glück in Beziehungen und Familie alles abdecken. Aber welche tieferliegenden Wünsche liegen unserem Streben nach Erfolg zu Grunde? Ist es nicht der Wunsch nach Seelenfrieden, innerer Ruhe und so leben zu können, dass unser Leben erfüllt ist, und wir es genießen können?

Mit anderen Worten, wonach wir suchen, ist das genaue Gegenteil des hektischen Lebensstils, den die meisten von uns normalerweise leben. Die Ironie dabei ist: Dass die Menschen deshalb so hektisch ihrem Erfolg nachjagen, um es dann, in einer fernen Zukunft, bequemer zu haben. Dann wollen sie glücklich sein und auch einmal einen Sonnenuntergang genießen.

Aber wann wird dieser Moment kommen? Nächste Woche? Nächster Urlaub? Im nächsten Jahr? Wenn wir unser großes Ziel erreicht haben? Wenn wir in Rente sind?

Die meisten Menschen verbrauchen ihre Lebenszeit in endlosen Zyklen hecktischer Arbeit und oft ebenso hecktischen Erholungsphasen. Dieses Leben soll dazu führen, dass sie es später einmal besser haben. Dabei vergessen Sie, Ihre Lebenszeit zu investieren, um jetzt zu leben! Stattdessen muss eingekauft werden, um die Familie zu ernähren, kaum dass sie ihre Arbeit beendet haben. Und wenn das erledigt ist, dann haben sie die Verpflichtung A. Und kaum ist die erledigt, erwartet sie Verpflichtung B. Anschließend bekommen sie, wenn sie Glück haben, noch gerade so viel Schlaf, um am nächsten Morgen einigermaßen ausgeschlafen mit demselben Kreislauf von neuem beginnen zu können.

Ohne Zweifel, harte Arbeit kann sich auszahlen, aber zu welchem Preis?

Wäre es nicht an der Zeit, über eine „neue“ Definition von Erfolg nachzudenken? Eine Definition, die zu mehr Gleichgewicht führt und uns mehr Zeit lässt für diejenigen da zu sein, die uns am Herzen liegen. Die uns mehr Zeit für unsere Interessen und mehr Zeit lässt, auf unsere Gesundheit zu achten und die Sachen zu machen, die wir wirklich wollen.

Wäre es nicht an der Zeit, darüber nachzudenken, weniger Lebenszeit für Dinge zu verbrauchen, die uns aufgetragen wurden und die wir deshalb glauben tun zu müssen.

Warum verbrauchen so viele Menschen ihr Leben lang Lebenszeit und beschäftigt sich selbst, oft, bis sie Tod umfallen?

Warum? Sie fürchten SICH!

Sie fürchten sich davor, dass sie nicht genug tun. In diesem Zusammenhang fürchten sie auch, dass sie nicht gut genug sind. Sie befürchten, wenn sie nicht genügend Zeit für die Realisierung ihrer angestrebten Ergebnisse einsetzen, dass sie ihre Ziele nicht erreichen werden.

Unsere Überzeugungen können unser größter Verbündeter, aber auch unser größtes Hindernis sein. Unser über allem schwebendes Ego will uns schützen, will Sicherheit und sicherstellen, dass wir “genug” haben. Aber wenn Sie immer “nach genug” streben, werden Sie niemals das Gefühl haben, genug zu haben, stimmen Sie mir zu? Sie werden immer weiter streben, als wäre es nicht möglich, einen Augenblick zu erleben, in dem genug, genug ist.“

… hier geht es weiter: http://bit.ly/9ZfAvb