Schlagwort-Archive: Philosophie

Selbst – Bewusst – SEIN

oder: was juckt es eine deutsche Eiche, wenn sich eine Wildsau daran reibt

 

Ich BIN – das ist mein Lebens-Film

 

Stell dir das Leben als Film vor, als Rollenspiel. Du definierst für dich deine Rolle, die du einnimmst. Der Vorhang geht auf, und ab diesem Moment bist du in dieser Rolle. Dein Lebensfilm wird dir präsentieren, was zu dieser Rolle passt. Er wird dir entsprechende Statisten präsentieren, Mitspieler, das Drehbuch wird dem entsprechen.

 

Und der Vorhang für genau DIESEN Film wird erst fallen, wenn du selber die Rolle verlässt. Wenn du dich neu definierst.

 

 

Die Bühne gibt dir immer die Möglichkeit zu demonstrieren, wer du glaubst der du bist.

 

Du selbst holst dir immer wieder diese Bühne ab! Also träume groß!

 

Eindrücklich wirst du mich spüren
wenn die Nacht anbricht
Eindrücklich wird meine Berührung sein
wenn wir uns lieben
Eindrücklich wird dein Traum sein
wenn ich nicht da bin
Eindrücklich wird deine Sehnsucht sein
weil ich Ich bin
Eindrücklich wird dein leises Rufen
in der Nacht verhallen
Eindrücklich wirst du mich hören
weil ich kein Traum bin

(2007, UvL)

 

 

Wer bist Du? Wer willst Du sein?

 

Diese Frage stellte uns Ewald Schober auf dem Premiumseminar an jenem Wochenende immer wieder, genau wie schon ein Jahr vorher, als ich noch ein LCC-Seminare-Frischling war.

 

Ja, wer bin ich? Und wer will ich Sein? Stimmt dies überein? Was davon ist Wirklichkeit? Welches ist meine Wahrheit? Und warum ist das alles so immens wichtig, dass man davon ein Zweitages-Seminar füllen kann?

Definiere Deine „alte“ Lebens-Rolle

Mir hat sich diese Frage tatsächlich schon ein klein wenig früher gestellt, nämlich direkt nach meinem zweiten Day of Change (DOC) im Oktober 2017. Zwar war ich diesbezüglich damals schon nach dem ersten DOC mit dem Thema Liebe gewesen, aber so richtig durchgeschüttelt hat es mich dann beim Thema Lust im Oktober, als mir ganz und gar deutlich geworden war, dass ich absolut keine Lust mehr hatte, Re-Aktions-Spielball dessen zu sein, was mir so begegnet. Und ich hatte nach 30 Jahren Trennungszeit die Nase voll, diesen Namen zu tragen, mit dem sich sehr viel Leid und Schmerz und Unange-nehmes verbunden hatte im Laufe der Jahre vor und nach der Trennung. Schuh. Der drückte mich ganz gewaltig. War in diesen zwei Monaten damals vor einem Jahr zu eng, zu drückend geworden. Passte mir nicht mehr. Ein Schuh der drückt gehört einfach weg!

 

Und dann fällt plötzlich der Vorhang von ganz allein …

 

… was dann? Du hast dich definiert, deine Rolle gewählt, deinen Film bestimmt … und plötzlich fällt der Vorhang ohne dein Zutun? Tja, so ist das Leben! Die Bühne gibt dir immer wieder die Möglichkeit, deine Macht zu demonstrieren … oder dein Versagen … zu erfahren wer du BIST.

 

 

Was heißt das dann jetzt für mich im hier und heute? Falle ich in diesem Moment zurück in das, was ich vorher war?

Wieder zurück in die Opferrolle?

Wieder zurück in „Reaktions-Spielball“ dessen was kommt?

 

Oder bleibe ich in meiner definierten Rolle?

Biete ich dem was kommt die Stirn?

Gebiete ich Einhalt und sage stopp!

ICH bestimme mein SEIN!

 

Und wenn ich in diesem Moment schaffe, den Vorhang wieder hoch zu ziehen, meine Rolle weiter zu spielen, dann habe ich damit für meine Zukunft einen wichtigen Referenzpunkt geschaffen, der mir beim nächsten Vorhang hilft, in meiner von mir bestimmten Rolle zu bleiben.

 

 

„Das sind nur Momentaufnahmen, lass dich durch solche Momentaufnahmen (z.B. Schicksalsschläge) nicht aus der Bahn, aus deiner Rolle werfen“, sagt Ewald Schober … „es sind nur Situationen, in denen ich erfahren darf, wie groß und mächtig ich bin!“

 

 

Sulis – Sonnengöttin – von Judith Shaw

  • Glück-Lich(t)
  • Eigen(t)-Lich(t)
  • Erfolg-Reich
  • Liebe-Voll
  • Zu-Frieden
  • Da-Sein
  • Kraft-Quelle

Ich bin Ursula von Liebenstein … sie wurde in zwei Tagen gezeugt, „Schwangerschaft“ ausgetragen und geboren.

Nichts und niemand bestimmt meinen Gefühlszustand, außer ich selbst.

Ich BIN! Ich bin Ur-Sul-A, meine höchsteigene Ur-Sonnengöttin!

Und das ist meine Wirklichkeit, mein Lebensfilm, meine Rolle, mein Vorhang, meine Bühne.

 

UND IMMER wenn von außen was daherkommt, dann sag Deinem Unterbewusstsein, dass Du dieses Gefühl nicht mehr haben willst und begib dich sofort durch zB. dieses Schnipsen in die positive Gefühle-Bibliothek. Du musst immer zuerst SEIN, das Leben wird Dir dahin folgen. Wenn Du eine Option, ein Vorstellungsbild bewusst und mit all Deinem Fühlen, mit allen Sinnen betrittst, muss sie sich in der stofflichen Welt zeigen und Dein Leben dem Gefühl entsprechend umgestalten.

Heißt : bist Du schlecht drauf – kommen Schmerzen – kommen unangenehme Situationen … an dieser Stelle kommt Dein freier Wille ins Spiel: lass Dein Unterbewusstsein gewähren, verleihe ihm weiterhin die Macht über Dein Leben und ertrage den Schmerz, nimm ihn schicksalshörig an, halte leidvolle Lebensumstände aus … ODER Du entscheidest Dich in jedem einzelnen solchen Moment für die guten Gefühle. DAS IST SO! Man wird möglicherweise hin und wieder „geprüft“ … und jedesmal wieder gilt das fernöstliche Sprichwort: wenn dein Haus brennt, lache! … denn wenn Du nicht lachst, brennt es trotzdem“ … und DU hast den doppelten Schaden, weil Du dann zusätzlich auch noch schlecht drauf bist und Dir die Kraft für einen Wiederaufbau fehlt.

 

Ob Du glücklich bist oder nicht ist kein „Zufall“ … es ist DEINE Entscheidung!

 

Fühle es mit jeder Faser Deines SEINs

♥ Lass Dein Herz sprechen ♥

 

Träume groß!

 

Was auch immer ich für mich bestimme, dafür bekomme ich die Bühne.

 

Und was willst Du für Dich bestimmen?

 

Komm mit und erlebe die Macht, die in Dir steckt, geh mit mir über frisch geschlagene Scherben, verbiege mit mir Löffel wie Uri Geller aus Deinem Sein heraus, erfahre wer Du bist und bestimme wer Du SEIN willst.

 

Ein Freeticket für den Day of Change bekommst Du dafür von mir.

 

Von ganzem Herzen

 

Ursula von Liebenstein

Sulis – Sonnengöttin – von Judith Shaw

  • Glück-Lich(t)
  • Eigen(t)-Lich(t)
  • Erfolg-Reich
  • Liebe-Voll
  • Zu-Frieden
  • Da-Sein
  • Kraft-Quelle

Ich bin Ursula von Liebenstein … sie wurde in zwei Tagen gezeugt, „Schwangerschaft“ ausgetragen und geboren.

Nichts und niemand bestimmt meinen Gefühlszustand, außer ich selbst.

Ich BIN! Ich bin Ur-Sul-A, meine höchsteigene Ur-Sonnengöttin!

Und das ist meine Wirklichkeit, mein Lebensfilm, meine Rolle, mein Vorhang, meine Bühne.

 

Träume groß!

 

Was auch immer ich für mich bestimme, dafür bekomme ich die Bühne.

 

Und was willst Du für Dich bestimmen?

 

Komm mit und erlebe die Macht, die in Dir steckt, geh mit mir über frisch geschlagene Scherben, verbiege mit mir Löffel wie Uri Geller aus Deinem Sein heraus, erfahre wer Du bist und bestimme wer Du SEIN willst.

 

Ein Freeticket für den Day of Change bekommst Du dafür von mir.

 

Von ganzem Herzen

 

Ursula von Liebenstein

Sulis – Sonnengöttin – von Judith Shaw

 

  • Glück-Lich(t)
  • Eigen(t)-Lich(t)
  • Erfolg-Reich
  • Liebe-Voll
  • Zu-Frieden
  • Da-Sein
  • Kraft-Quelle

Ich bin Ursula von Liebenstein … sie wurde in zwei Tagen gezeugt, „Schwangerschaft“ ausgetragen und geboren.

Nichts und niemand bestimmt meinen Gefühlszustand, außer ich selbst.

Ich BIN! Ich bin Ur-Sul-A, meine höchsteigene Ur-Sonnengöttin!

Und das ist meine Wirklichkeit, mein Lebensfilm, meine Rolle, mein Vorhang, meine Bühne.

 

Träume groß!

 

Was auch immer ich für mich bestimme, dafür bekomme ich die Bühne.

 

Und was willst Du für Dich bestimmen?

 

Komm mit und erlebe die Macht, die in Dir steckt, geh mit mir über frisch geschlagene Scherben, verbiege mit mir Löffel wie Uri Geller aus Deinem Sein heraus, erfahre wer Du bist und bestimme wer Du SEIN willst.

 

Ein Freeticket für den Day of Change bekommst Du dafür von mir.

 

Von ganzem Herzen

 

Ursula von Liebenstein

Leben = Sein? Einfach unglaublich!

 

Mär vs. Vision

 

Die Abwesenheit vom Leben: Das ist der übliche Zustand, in dem die meisten Menschen ihre Tage verbringen. Anstatt die Fülle des Lebens zu geniessen, verbringen sie ihre Zeit in ihrem Kopf – mit Gedanken, die sich vor allem um die Zukunft oder Vergangenheit drehen.
Sie verbringen so viel Zeit mit diesen Gedanken, dass sie diese als das Ich wahrnehmen.
Sie halten sich selbst für diese Gedanken. Und mehr denn je wird heute dieses Ich zelebriert.
Mit der Zeit erzeugt dieser Zustand der Abwesenheit jedoch das Gefühl von Sinnlosigkeit im Leben!
Ständig rennen wir unseren Vorstellungen von einer besseren Zukunft nach, nur um festzustellen, dass selbst die Erfüllung unserer grössten Träume unserem Leben meist nicht den erhofften Sinn gibt…
Auf Dauer ist dieser Zustand für die Menschen erschöpfend, frustrierend und leidvoll!“ (Eckhart Tolle, PSI online-Newsletter 2018-10-11)

 

Die Mär von Tun – Haben – Sein

 

Was Eckhart Tolle da in kurze Worte fasst ist genau das, womit wir alle aufgewachsen sind; es entspringt der Mär von Tun – Haben – Sein und dem Glauben, wir könnten unsere Welt einzig mit Denken, Sprechen und Handeln gestalten.

 

Schon als Kind wurde mir gesagt: „Du musst fleißig lernen und aufpassen in der Schule (TUN), damit du gute Noten bekommst, ein erstklassiges Zeugnis herzeigen kannst, ein Diplom/Auszeichnung bekommst (HABEN). Dann wirst du jemand sein, zu der man aufschaut und kannst stolz auf dich sein (SEIN), der man gerne einen Job gibt und Verantwortung überträgt (… wieder TUN) …“ usw. Stimmts, du kennst das auch!

 

 

Und? Hat es Dir geholfen?

 

Bist du damit groß und erfolgreich geworden?

 

Oder liest du auch schon seit Jahren immer wieder Artikel, Bücher, Blogs mit den Geheimnissen der Erfolgreichen? Da wird dir mit immer wieder ähnlichen Methoden erzählt, wie genau du sprechen, denken, handeln musst, um erfolgreich zu werden, stimmts? In allen nur vorstellbaren Facetten wird mehr oder weniger ausführlich dargestellt, was zu TUN ist, um Erfolg zu HABEN und dann vielgebucht, reich und glücklich zu SEIN.

 

Sie alle haben eines gemeinsam, diese ganzen Anleitungen zum Erfolg: die Annahme, dass es die DENKweise erfolgreicher Menschen sei: ‚Ich mache das, was nötig ist, um dorthin zu kommen, wohin ich will.‘

 

 

“This Is the Greatest Form of Emotional Intelligence. Practicing It Will Make You a Respected Leader. Emotional intelligence is a red-hot skill to build, and this one form is like rocket fuel for your leadership prowess.” Scott Mautz 2018, Keynote Sprecher und Autor, ‚Find the Fire‘ and ‚Make It Matter‘ – was sinngemäß heißt: „Finde das Feuer in dir und lass es brennen“, beschreibt in seinem Werk emotionale Intelligenz als die größte Form des Erschaffens, wie man sie fördert und praktiziert. Er verspricht, sie würden dich zu einer angesehenen Führungskraft machen, wenn du sie anwendest. Also auch wieder Tun-Haben-Sein …

 

 

Bis September 2017 habe ich an solcherlei Unsinn auch noch geglaubt! Und habe mich immer wieder gewundert. Ich dachte, es funktioniert nur bei MIR nicht SO. Ich dachte, ich sei halt einfach anders und passe nicht in solche Schubladen. Ich kam nicht mal im Traum auf die Idee, dass mein Erfolg damals von daher kam, eben WEIL ich anders ticke, nicht OBWOHL ich so bin wie ich bin. Es ist reine Herzensangelegenheit, wenn ich dafür brenne, mich dafür begeistere, wenn ich liebe was ich tue. Es ist SEIN.

 

 

Das haben uns alle verschwiegen!

 

Unsere Eltern, unsere Lehrer in der Schule, unsere Dozenten, unsere Lehrherren, unsere Chefs, unsere Business-Trainer und Erfolgs-Coaches. Alle bringen sie uns bei, was wir TUN sollen/müssen, um Erfolg zu HABEN und am Ende erfolgreich und glücklich zu SEIN. Management-Seminare sind gespickt von Tun-Haben-Sein!

 

Dass die kleine und die große Welt sich tatsächlich andersherum dreht haben sie uns alle verschwiegen. Das wichtigste Werkzeug, mit dem wir unsere Welt erschaffen können, haben sie uns vorenthalten. Wirkungsvoll und kraftvoll … das sind weder Denken noch Sprechen noch Handeln in ausreichender Weise und allzeit bereit! Diese drei uns üblicherweise beigebrachten Werkzeuge des Erschaffens werden nämlich erst dann Zukunft gestaltend, Erfolg und Glück bringend, wenn sie vom Gefühl damit genährt werden, wenn Freude und Glück sie speist, wenn sie Liebe-Nektar kosten!

 

 

Und was stimmt jetzt wirklich?

 

Was erfolgreiche Menschen tatsächlich gemeinsam haben … aber das brachte uns ja niemand bei! … sie sind authentisch. Sie lieben das, was sie machen. Sie sind stolz auf sich selber, sind glücklich mit sich und ihrem Leben und stecken uns anderen damit an. Was sie machen, bereitet ihnen Spaß, sie sprühen Funken der Freude und Lust. Sie sind magisch und anziehend. Stimmts?

 

Also was heißt das dann jetzt? Alle diese erfolgreichen Menschen, die wir so bewundern, wo wir sein wollen wie sie … SEIN wollen wie sie … JA! Genau! SEIN! … Sie sind im SEIN … sie handeln aus dem SEIN heraus! Sein – Tun – Haben! Das kannst du nicht mit dem Verstand lernen! Alles Wissen der Welt bringt dich nicht dahin, wenn du es nicht BIST! Ich BIN … Ja, das sind wahrhaftig kraftvolle Worte, Zauberworte!

 

 

SEIN

 

Wenn du mit Ewald Schober oder anderen erfolgreichen Menschen sprichst, wirst du sofort eine Gemeinsamkeit hören: sie alle folgen ihrem persönlichen, inneren Kompass, ihrem Gefühl. Sie sind authentisch, leben kraftvoll im Gefühl. Dies gibt ihnen jeden Augenblick Orientierung über das, was wichtig ist und was nicht. Aber nicht nur das: ihr innerer Kompass sorgt auch für den notwendigen Antrieb – nichts kann Sie dann noch aufhalten, um ihr höheres Ziel zu erreichen. Wenn du BIST, was du tust, wenn du es liebst, wenn es dir Freude macht, dann bist du damit automatisch erfolgreich.

 

 

Einfach unglaublich!

 

Was inzwischen nicht nur ich, sondern mehrere tausend Menschen erlebt haben und noch immer leben erscheint oft unglaublich, wenn man es erzählt bekommt, stimmts? Was wirst du erst für Augen machen, wenn du „Das unglaubliche Buch“  in die Hände bekommst und die vielen Lebens-Veränderungs-Geschichten liest. Diese erscheinen unglaublich und sind doch „wahr und belegt und zeigen auf bewegende Weise, was alles möglich ist, wenn der Mensch seinem Herzen folgt, seine Bestimmung findet und sein gesamtes potential ausschöpft und lebt: ein selbstbestimmtes, glückliches und somit erfolgreiches Leben!“ (Sabine und Ewald Schober 2018, Klappentext)

 

Ewald Schober hat sich vor langer Zeit als Liebe definiert, als Menschen, der die Welt zu einem liebevolleren, friedvolleren, glücklichen Ort erschaffen will. Dies ist seine Vision, die Vision von einer Welt, in der wir alle dies schon im Kindergarten, in der Schule lernen, eine Welt des Friedens und des Glücks, und dies mit-ein-ander-teilen.

 

 

Du kannst niemals das erreichen, was du willst!

 

Du kommst immer nur dahin, wo du schon bist! Wo du bist mit Deinem Gefühl. Wovon dein Gefühl sagt „stimmt, das BIN ich“.  Du wirst das SEIN, was du fühlst zu sein. Niemals das, was deine Denke dir vorgaukelt, sondern das, was du im Herzen fühlst zu sein.

 

Wenn dein Verstand, dein Kopf, deine Denke … und ja, vielleicht sogar auch das was du sagst und glaubst … vielleicht ja sogar das, was du dir vorstellst zu tun … wenn alles dies dir vorgaukelt, wie groß und mächtig und erfolgreich und wohlhabend du wirst, wenn du dies oder jenes tust – aber tief in deinem Herzen immer noch die Stimme deines Vaters zu fühlen ist „du bist nix, du kannst nix, du bringst nix zu Ende, zu bringst nix zu Stande“, wenn dein Gefühl genau dieses empfindet … was glaubst du, wirst du erfolgreich sein?

 

Du kannst wie ich ungezählte Rhetorik-, Führungs-, Management- und Business-Seminare besuchen, Selbstfindungskurse belegen … wie sie auch alle heißen mögen, sie trainieren allesamt in erster Linie Deinen Verstand. Dienen der Wissensansammlung.

 

Sie polieren Dein Ego … und tatsächlich ist dieses „Polish“ vielleicht das einzige, was dich irgendwann auf die richtige Spur bringt: Self-Polish ist Seelenpflege, macht dich glücklich, befreit dich vom Müssen und verbindet dich mit dir selbst und deinen Gefühlen, deinem SEIN.

 

Wenn alle Welt dir sagt: “ das geht nicht, das funktioniert nicht, das ist ein Flopp, lass Dich nicht einwickeln, lass die Finger davon“ … aber Dein Herz weiß: JA, DAS ist mein Weg, ich kann es fühlen, ich liebe es jetzt schon, ich kann es vor meinem geistigen Auge sehen, all meine Sinne nehmen es wahr: das BIN ich!“ Dann lass die anderen reden, du hast schon jetzt damit Erfolg!

 

 

Mein größter Erfolg in meinem bisherigen Leben

 

war genau der Job, als ich mir damals vor Zehn Jahren nach dem Studium „Management im Sozial- und Gesundheitsbereich“ gemeinsam mit meinem künftigen Chef meinen Traum-Job als Kreativ-Direktorin in einer kleinen Kette von Senioren-Einrichtungen entworfen hatte, einzig orientiert an Freude und Spaß, und zwar für alle Beteiligten: Bewohner, Angehörige, Praktikant, Mitarbeiter, Einrichtungsleiter-/innen. Wie andere darüber dachten? Das kann sich kein einziges Heim leisten (wir starteten aber gleich in dreien!). Von wem soll das denn finanziert werden (wir fanden Mittel und Wege). Es gibt doch gar niemand, die sowas machen wollen (wir hatten in jedem der Häuse ein komplettes Team). Wir stellten damals das Element „glücklich sein, sinn-voll, liebe-voll, lebens-wert“ gleich-wertig neben das Pflege-Management, wurden anfangs „beäugt“, hatten großen Erfolg und viele glückliche Menschen.

 

Zum Glück kann ich heute – nach 9 Jahren des Leidens nach einem Schlaganfall … und 2 (zwei!) Jahren beim LCC mich wieder meiner Stärken, meiner guten Gefühle von damals, meiner Talente und Fähigkeiten bewusst sein, habe mich in meinem So-Sein wie ich bin wiedergefunden, bin wieder zu mir selbst geworden, ja sogar über mich hinaus gewachsen und lebe mit meinem Partner in einer liebevollen, humorvollen, glücklichen, reichen Beziehung.

 

 

Erkenne, wie mächtig du wirklich bist!

 

Wir beide habe in diesen beiden Jahren gelernt, dass wir nicht nur glücklich, ruhig, gelassen, zu-frieden SEIN dürfen … denn das konnten wir ja sogar schon teilweise ganz gut. Wir mussten es nur wieder an die Oberfläche locken, ins Bewusstsein rufen, zum Magneten im Herzen werden lassen. Wir lernten in dieser Zeit auch und vor allem, dass es völlig in Ordnung ist, gleichzeitig auch erfolg-reich, wohlhabend-reich zu sein, dass es keine Schande ist und nicht den Charakter verdirbt, Geld zu haben … dass es auf der Welt reichlich davon gibt und es gerne und ungestört, ungetrübt zu uns kommen und bleiben darf, ohne jemand anderem zu fehlen … denn DAS mussten wir beide erst lernen ♥ danke Ewald und Sabine, danke Lucky und Hajo, danke Petra und Karl, danke Caro, Ilke, Stefanie und Happy ♥ danke auch allen anderen, die uns darin bestärkt und ermutigt haben. Jetzt IST unser Leben ein Freudenfest!

 

Was ich damals als Heimleitung und Leiterin der Abteilung Soziale Betreuung und Beschäftigung in drei Senioren-Einrichtungen („Kreativ-Direktorin“) fühlte, das entspricht ziemlich genau dem, was Ewald Schober und sein Team uns beibringt. Es ist das, was uns im Day of Change, in der LCC-Akademie, in Premium-Seminaren der Visonär, Lebensforscher, Buchautor und Europas Trainer des Jahres 2010 Ewald Schober vermittelt: „Werde Gefühlsalchemist, und du wirst damit gleichzeitig glücklich und erfolgreich.“ Ewald Schober wurde 2010 von der europäischen Trainerallianz in Berlin zum ‚Trainer des Jahres‘ ausgezeichnet und […] zu guter Letzt wurde von ihm das LCC ins Leben gerufen, um allen Menschen sein Können und Wissen zur Verfügung zu stellen und ihnen so ein glücklicheres und erfolgreicheres Leben zu ermöglichen.“ Quelle: LCC-Seminare.de

 

 

Komm mit!

 

Erschaffe auch du dir eine Welt voller Liebe, glücklich, erfolgreich, strahlend!

 

Der erste Schritt: komm zum Day of Change, Du wirst sofort fühlen:

 

dieser Tag verändert dich und dein Leben.

 

Ich freue mich auf dich!

 

Alles Liebe

 

Ursula von Liebenstein

 

Ist die Hölle exotherm oder endotherm?

das habe ich gefunden bei:
http://idiotenclub.blog.de/2010/01/05/hoelle-7698284/

Diese Frage war tatsächlich Bestandteil einer Zwischenprüfung im Fach
Chemie an der University of Alabama.

Zusatzfrage:
Ist die Hölle exotherm (gibt Hitze ab) oder endotherm (absorbiert Hitze)?

Die meisten Studenten begründeten ihre Meinung unter Bezug auf das
Boyle’sche Gesetz (Gas kühlt sich ab, wenn es expandiert und erhitzt sich,
wenn es komprimiert wird) oder mit einer Variante davon.

Ein Student allerdings schrieb folgendes:
Zuerst müssen wir wissen wie sich die Masse der Hölle über einen
bestimmten Zeitraum hinweg verändert. Deshalb benötigen wir Angaben
über die Rate mit der Seelen sich in die Hölle hineinbewegen und mit
welcher Rate sie sie wieder verlassen. Ich denke, wir können mit
ziemlicher Sicherheit annehmen, daß eine Seele, einmal in der Hölle,
diese dann nicht mehr verläßt. Deshalb: Keine Seele verläßt die Hölle.
Um zu ermitteln, wieviele Seelen die Hölle betreten, müssen wir die
verschiedenen Religionen betrachten, die es heute auf der ganzen Welt gibt.
Die meisten dieser Religionen legen fest, daß die Seelen all derjenigen, die
nicht dieser Glaubensrichtung angehören, unweigerlich in die Hölle kommen.
Da es mehr als eine Glaubensrichtung gibt und Menschen in der Regel nicht
mehr als einer von ihnen angehören, können wir mit ziemlicher Sicherheit
folgern, daß alle Seelen in die Hölle kommen. Bei den derzeitigen Geburts-
und Todesraten können wir erwarten, daß sich die Anzahl der Seelen in der
Hölle exponential vergrößert.
Jetzt sollten wir auf einen Blick auf die Volumensänderung der Hölle werfen,
da das Boyle’sche Gesetz besagt, daß Temperatur und Druck in der Hölle
nur unverändert bleiben, wenn das Volumen der Hölle proportional
zum Zugang neuer Seelen expandiert.

Dies läßt uns jetzt zwei Möglichkeiten:
1. Falls das Volumen der Hölle langsamer expandiert als der Neuzugang
von Seelen, wird sich die Hölle unweigerlich aufheizen, bis sie explodiert.
2. Falls es schneller expandiert als die Zunahme der Seelenanzahl,
verringert sich die Temperatur, bis die Hölle einfriert.

Was also trifft nun zu?
Ziehen wir die Aussage Teresas in Betracht, die sie mir gegenüber im ersten
Semester machte, ‚eher friert die Hölle ein, als daß ich mit Dir schlafe‘
und außerdem die Tatsache, daß ich letzte Nacht mit ihr geschlafen habe,
dann muß Annahme 2 zutreffen. Also bin ich sicher, daß die Hölle exotherm
und bereits eingefroren ist.

Die logische Konsequenz dieser Theorie ist, daß die Hölle zugefroren ist
und deshalb keine neuen Seelen Aufnahme finden können. Somit bleibt
nur noch der Himmel, womit auch die Existenz einer göttlichen Macht
bewiesen ist… und das wiederum erklärt auch, warum Teresa letzte Nacht
andauernd „Oh, mein Gott! Oh, mein Gott!“ ausrief.

DIESER STUDENT ERHIELT ALS EINZIGER DIE BESTNOTE.

Die großen Steine und mehr …

Ein Philosophieprofessor stand vor seinen Studenten und hatte ein paar Dinge vor sich liegen.
Als der Unterricht begann nahm er ein großes leeres Mayonnaiseglas und füllte es bis zum Rand mit großen Steinen. Anschließend fragte er seine Studenten ob das Glas voll sei? Sie stimmten ihm zu.

Der Professor nahm eine Schachtel mit Kieselsteinen und schüttete sie in das Glas und schüttelte es leicht. Die Kieselsteine rollten natürlich in die Zwischenräume der größeren Steine. Dann fragte er seine Studenten erneut ob das Glas jetzt voll sei? Sie stimmten wieder zu und lachten.

Der Professor seinerseits nahm eine Schachtel mit Sand und schüttete ihn in das Glas. Natürlich füllte der Sand die letzten Zwischenräume im Glas aus. „Nun“, sagte der Professor zu seinen Studenten,“ Ich möchte, dass Sie
erkennen, dass dieses Glas wie Ihr Leben ist! Die Steine sind die wichtigen Dinge im Leben, Ihre Familie, Ihr Partner, Ihre Gesundheit, Ihre Kinder, Dinge, die – wenn alles andere wegfiele und nur sie übrig blieben – Ihr Leben immer noch erfüllen würden. Die Kieselsteine sind andere, weniger wichtige Dinge wie z.B. Ihre Arbeit, Ihre Wohnung, Ihr Haus oder Ihr Auto. Der Sand symbolisiert die ganz kleinen Dinge im Leben.
Wenn Sie den Sand zuerst in das Glas füllen, bleibt kein Raum für die Kieselsteine oder die großen Steine.
So ist es auch in Ihrem Leben: wenn Sie all ihre Energie für die kleinen Dinge in Ihrem Leben aufwenden, haben Sie für die großen keine mehr. Achten Sie auf die wichtigen Dinge, nehmen Sie sich Zeit für
Ihre Kinder oder Ihren Partner, achten Sie auf Ihre Gesundheit. Es wird noch genug Zeit für Arbeit, Haushalt, Partys usw. Achten Sie zuerst auf die großen Steine, sie sind es, die wirklich zählen. Der Rest ist nur Sand.

Nach dem Unterricht nahm einer der Studenten das Glas mit den großen Steinen, den Kieseln und dem Sand – bei dem mittlerweile sogar der Professor zustimmte, dass es voll war – und schüttete ein Glas Bier hinein. Das Bier füllte den noch verbliebenen Raum im Glas aus. Dann war es wirklich voll.

Die Moral von der Geschichte …….. egal wie erfüllt das Leben ist, es ist immer noch Platz für ein Bier.